Zum Warenkorb hinzugefügt
Zum Warenkorb hinzugefügt
Zum Warenkorb

Hilti Epoxidharzmörtel HIT-RE 500

Sichere Befestigung von Holzbauteilen

Hilti Exopidharzmörtel HIT-RE 500

Kaufering, November 2019 – Bauen mit Holz ist ein Megatrend, europaweit werden immer mehr Gebäude aus Holz gebaut und sogar Hochhäuser inzwischen damit errichtet. Die Vorteile beim Bauen mit dem klimafreundlichen Material liegen auf der Hand: Der nachwachsende Rohstoff lässt sich gut an die Wünsche der Bauherren anpassen, verfügt über sehr gute wärmedämmende Eigenschaften und sorgt für ein gesundes Wohnklima und damit für eine hohe Wohnqualität.

Moderne aus Holz errichtete Gebäude haben wenig gemein mit dem rustikalen Holzhaus-Look, den man gerne mit diesem Baumaterial verbindet. Von außen ist den Gebäuden ihr Baumaterial Holz meist nicht anzusehen: Sie kommen in einer modernen und ansprechenden Architektur um die Ecke und vermitteln auch im Inneren ein besonderes Raumgefühl. Neben den architektonischen Möglichkeiten bietet der wiederentdeckte Baustoff Holz auch die Möglichkeit der Vorfertigung von Bauteilen, wodurch sich wiederum die Bauphase verkürzt und Einsparungen bei den Gesamtkosten erzielt werden können.

Herausforderung Verankerung

Knifflig wird es im konstruktiven Holzbau immer dann, wenn einzelne Bauteile dauerhaft und sicher miteinander verbunden werden müssen. Besondere Sorgfalt ist bei der sicheren Verankerung statisch relevanter Bauteile notwendig, wie beispielsweise der Verankerung von Holzbauteilen an der Stahlkonstruktion des Gebäudes oder in Betonböden und Betondecken. Die richtige Auswahl der Verankerungslösung und die professionelle Montage ist dabei ausschlaggebend für eine sichere und dauerhaft belastbare Befestigung.

Holzbauteile können auf verschiedene Arten befestigt werden. Zum einen können diese mit Hilfe von mechanischen Anschlüssen miteinander verbunden werden. Nachteil dieser Verbindungsmethoden ist, dass zur Realisierung hochbelastbarer Verbindungen große konstruktive Maßnahmen ergriffen werden müssen, was die ganze Prozedur zeitaufwendig macht. Zudem sind die Verbindungen sichtbar, was zu einer optischen Beeinträchtigung am Bauwerk führen kann.

Zum anderen können Holzbauteile mit Hilfe von geklebten Ankerstangen befestigt werden, was allerdings aufgrund der sehr flüssigen Kleber, die über eine niedrige Viskosität verfügen, zu langen Trockenzeiten bei der Verarbeitung führt. Darüber hinaus ist die Methode bei Überkopf-Befestigungen nur erschwert möglich und auch bei horizontalen Befestigungen läuft der Kleber unter Umständen heraus. In Sachen Ästhetik liegen die eingeklebten Gewindestangen allerdings vorne: Verschiedene Materialkombinationen können auf ästhetische Art und Weise miteinander befestigt und Holzbauten optisch ansprechend und variabel gestaltet werden.

Sichere Befestigung von Gewindestangen

Für eine zuverlässige Befestigung von eingeklebten Gewindestangen sorgt der Hilti Epoxidharzmörtel HIT-RE 500 V3, der jetzt auch über eine Europäisch Technische Bewertung für eingeklebte Gewindestangen verfügt (ETA-19/0194). Der erweiterte Anwendungsbereich für den Epoxidharzmörtel ist breit: Möglich sind nicht nur Verbindungen mit Brettsperrholz, Brettschichtholz, Balkenschichtholz und Furnierschichtholz, sondern auch mit Beton und Stahl. Als Holzarten können Fichte, Kiefer und Tanne in den Nutzungsklassen 1 und 2 befestigt werden.

Bei tragenden Holzbauteilen müssen die Verklebungen dauerhaft den Anforderungen gewachsen sein bzw. ist das eine wesentliche Voraussetzung. Aus diesem Grund wurden für den Einsatz des Epoxidharzmörtels HIT-RE 500 V3 im Holzbereich umfangreiche und komplexe Tests unter verschiedenen Umweltbedingungen sowie Zugversuche und Versuche unter Dauerlast und extremen Bedingungen durchgeführt.

Ein großer Vorteil bei der Verarbeitung des Hilti Epoxidharzmörtels HIT-RE 500 V3 liegt bei der verkürzten Installations- und Aushärtedauer, die nur wenige Stunden beträgt, was zu einer erhöhten Produktivität bei der Ausführung beiträgt. Dank der hohen Viskosität des Epoxidharzmörtels lässt sich dieser ohne zu tropfen verarbeiten. Installationen mit dem Hilti Epoxidharzmörtel sind in alle Richtungen möglich, es sind keine Bypass Bohrungen notwendig. Mit Hilfe des Akku-Auspressgerätes HDE 500-A22 lässt sich der Mörtel exakt dosieren und mit dem Hilti Stauzapfensystem mit geringem Kraftaufwand direkt an die richtige Stelle einbringen. Das innovative Akku-Auspressgerät verfügt über eine effiziente Dosierfunktion sowie eine automatische Druckentlastung die verhindert, das Mörtel nachtropft.

Hilti Exopidharzmörtel HIT-RE 500
Hilti Exopidharzmörtel HIT-RE 500
Hilti Exopidharzmörtel HIT-RE 500

Pressekontakt

Kontakt
Kontakt