Zum Warenkorb hinzugefügt
Zum Warenkorb hinzugefügt
Zum Warenkorb

Ausfallzeiten sind Vergangenheit

Logistikleiter Piotr Przyborowski vom Bauunternehmen Budextan im Interview

Piotr Przyborowski (Budextan Sp. z o.o.) mit TS aus Polen

Überzeugt von der Betriebsmittelverwaltung Hilti ON!Track und dem Mietgeräteservice Flottenmanagement ist auch Piotr Przyborowski, Logistikleiter des Bauunternehmens Budextan am Standort Mrągowo in Polen.

In den vergangenen 20 Jahren hat sich die Firma vor allem auf Gewerbebau spezialisiert. Bei einem ständig wachsenden Team an Mitarbeitern und immer mehr Geräten haben die Services der Hilti Geräteverwaltung nur Vorteile für das Unternehmen, sagt Przyborowski im Interview.

 

Seit wann nutzen Sie Hilti ON!Track und das Hilti Flottenmanagement?

„Unseren ersten Flottenvertrag haben wir 2008 unterschrieben. Aufgrund von geänderten Vorschriften und Bedürfnissen haben wir 2014 eine aktualisierte Flottenvereinbarung abgeschlossen und damit unsere Zusammenarbeit mit Hilti verlängert. Die Software ON!Track nutzen wir seit Oktober 2017.“

Aus welchem Grund haben Sie sich entschieden, auch ON!Track in Ihrem Unternehmen einzusetzen?

„Zunächst einmal um alle Daten der Geräte, die wir im Unternehmen haben, zu strukturieren. Außerdem wollen wir das Maximum aus den Arbeitsmitteln herausholen. Wir wollen vermeiden, dass Maschinen extra für eine neue Baustelle gekauft werden, während die gleichen Geräte auf einer anderen Baustelle nur ungenutzt herumstehen. Dadurch können wir letztendlich viel Geld sparen.“

Welche Vorteile ziehen Sie daraus, dass Sie sowohl ON!Track als auch Flottenmanagement nutzen?

„Wir wissen dank der Tags mit 2D Barcode zu jeder Zeit, wo und bei welchem Mitarbeiter sich das Werkzeug befindet. Jeder Angestellte hat schnell und einfach Zugang zu den Gerätedaten und Standortinformationen. Wir sparen uns zudem viel Platz und Arbeit im Lager. Die Mitarbeiter können sich ihre Arbeitsmittel selbst buchen und untereinander tauschen, wenn eine Maschine mal auf einer anderen Baustelle benötigt wird.

Zusätzlich soll die Ausrüstung immer komplett sein. Da wir das Flottenmanagement von Hilti nutzen, mieten wir immer komplette Gerätesets an, die wir natürlich auch vollständig wieder zurückgeben müssen. Bei 100 Akkus zum Beispiel war es ohne ON!Track äußerst schwierig, jeden Akku wieder dem passenden Gerät zuzuordnen. Dank eurem Service finden wir jetzt ganz leicht die richtige Maschine und können sie als ein Set zurückgeben.“

In welchen Bereichen haben sich Produktivitätssteigerungen durch Flottenmanagement und ON!Track ergeben?

„Wie schon erwähnt bietet die Kombination aus den beiden Services viele Vorteile wie Transparenz, die richtige Zusammenstellung von Sets und die Zeitersparnis im Lager. Außerdem nutzen wir ON!Track noch, um beispielsweise Schalungen und kleinere Arbeitsmittel, die nicht von Hilti sind, zu organisieren. Der Lagerbestand ist jederzeit einsehbar, ohne ständig selbst im Lager nachschauen zu müssen. Darüber hinaus kann ich für das Management einfach und schnell Informationen über die Notwendigkeit eines neuen Gerätes im Unternehmen aufbereiten. Kaufentscheidungen werden dadurch maßgeblich erleichtert.

Was die Zusammenarbeit mit Hilti betrifft, hat mein Chef klargemacht, dass wir weiterhin auf Qualität setzen werden. Dank eurem Flottenmanagement haben wir praktisch keine Probleme mehr durch Ausfallzeiten. Der Service von Hilti garantiert einen reibungslosen Ablauf und kein Gerät steht ungenutzt im Lager. ON!Track zeigt uns sämtliche Informationen über unsere Geräte. Das gibt uns mehr Freiraum und wir müssen uns um die Verwaltung unserer Maschinen absolut keine Sorgen mehr machen.“

Würden Sie anderen Kunden empfehlen beide Systeme einzuführen?

„Als erste Entscheidungshilfe sollte man eine Kostenanalyse durchführen. Besonders mit einem großen Gerätepark ist die Lösung von Hilti kostengünstig. Die Mietkosten sind viel geringer als beim normalen Kauf. Zwar gehört einem beim Kauf das Gerät, man muss sich aber auch um Wartung und Reparatur selbst kümmern. Mit dem Flottenmanagement sparen wir uns also weitere Folgekosten, weil natürlich weniger Personal benötigt wird.

Ein umfassendes Management aller Betriebsmittel unseres Unternehmens erreichen wir mit ON!Track. Dadurch entstehen uns keine Ausgaben für eine klassische Lagersoftware und wir vermeiden die Dokumentation auf Papier. Das Management sollte nämlich immer wissen, wie viele Geräte noch da sind und wo sie sich befinden. In der Software wird außerdem klar hinterlegt, welcher Mitarbeiter für ein Gerät verantwortlich ist.“


Wir bedanken uns bei Piotr Przyborowski für das freundliche Gespräch!

 

 

Kontakt
Kontakt