Rebar training for installers - Effect of piston plug

Rebar

Schulungsteilnehmer erlangen gemäß den aktuellen Anforderungen des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) tiefgreifende Kompetenzen in der Ausführung von nachträglichen Bewehrungsanschlüssen. Der durch externe und unabhängige Prüfinstitute ausgestellte Eignungsnachweis schließt die Zertifizierung Ihres Betriebes ab.

UNSERE REBARSCHULUNGEN IM ÜBERBLICK

Als ausführendes Unternehmen sind Sie gemäß der Muster-Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen (MVV TB) verpflichtet, ausreichende Fach- und Sachkenntnisse auf den Projekten sicherzustellen.

Durch die Teilnahme an der Schulung Rebar Professional stellen Sie sicher, dass Sie nach den Regeln eines Anwendbarkeitsnachweises oder einer allgemeinen Bauartgenehmigung arbeiten. Am Schulungstag erwerben Sie über ein unabhängiges, vom DIBt akkreditiertes, Prüfinstitut ein Monteurszertifikat. Darüber hinaus benötigen Sie zur Ausführung eines nachträglichen Bewehrungsanschlusses einen Eignungsnachweis für Ihren Betrieb, den Sie ebenfalls über das Prüfinstitut erlangen können. Die Formulare finden Sie unten auf dieser Seite im Downloadbereich.

Rebar PROFESSIONAL

Zielgruppe:  Monteure & Anwender

Format:  Präsenzschulung

Wo:  Im Hilti Store oder bei Ihnen vor Ort 

Dauer:  ca. 8 Stunden

Schulungsleiter:  Professioneller Hilti Kundentrainer

Teilnahmebescheinigung:  Die Prüfung sowie der Eignungsnachweis erfolgen über ein externes Prüfinstitut,
welches am Ende des Schulungstags anwesend ist.

Voraussetzung für Teilnahme:  Gemäß DIBt müssen die Schulungsteilnehmer die deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrschen. 

Schulungsinhalte: 
• Mörtelsysteme, Sicherheitsvorschriften und Anwendungen
• Bohrlocherstellung, – reinigung und –verfüllung
• Setzen des Bewehrungsstabs
• Checkliste und Dokumentation

Für Sammelschulung anmelden Inhouse-Schulung anfragen

REBAR BASIC

Zielgruppe:  Monteure & Anwender

Format:  Präsenzschulung

Wo:  Im Hilti Store oder bei Ihnen vor Ort 

Dauer:  ca. 2 Stunden

Schulungsleiter:  Ihr Hilti Verkaufsberater

Teilnahmebescheinigung:  Ja. Teilnehmerbescheinigung für alle Teilnehmer.
(Kein Eignungsnachweis durch externes Prüfinstitut: hierfür bitte die Schulung „Rebar Professional“ besuchen)

 

Schulungsinhalte: 
• Basiswissen zum nachträglichen Bewehrungsanschluss
• Praxisübungen zur zulassungskonformen Montage
• Auffrischung der Unterschiede bei den aktuellen Hilti Injektionsmörteln
• Training in der sicheren und wirtschaftlichen Mörtelverwendung

Inhouse-Schulung anfragen

Häufig gestellte Fragen

Welche Rolle spielt das Prüfinstitut im Rahmen der Rebar Professional Schulung?

Die Hilti Rebar Professional Schulung bereitet alle Teilnehmer am Schulungstag in Theorie und Praxis auf die darauffolgende schriftliche Prüfung vor.
Die Prüfung wird am Schulungstag selbst und vor Ort durch ein externes, vom DIBt akkreditiertes Prüfinstitut durchgeführt. Folglich werden die Schulungsteilnehmer nach bestandener Prüfung nicht durch Hilti, sondern durch die entsprechende Prüfstelle zertifiziert. Die zusätzlich erforderliche Betriebseignung kann durch einen Antrag an die Prüfstelle erlangt werden.

Wo kann ich einen Antrag auf Erteilung eines Eignungsnachweises stellen?

Hierfür wenden Sie sich bitte direkt an die zuständige Prüfstelle. Die jeweiligen Kontakte finden Sie unten auf dieser Seite im Downloadbereich.

Wie lange ist das Monteurszertifikat nach bestandener Prüfung gültig?

Generell hat das Monteurszertifikat kein Verfallsdatum. Jedoch empfehlen wir, Ihr Wissen alle 3-5 Jahre im Rahmen einer Rebarschulung aufzufrischen, um auf dem neuesten Stand der Produkte und deren Anwendung zu bleiben. Sollten sich nach der ursprünglichen Zertifizierung Installationstechniken oder Produkteigenschaften signifikant ändern, kann es sein, dass das Prüfinstitut eine neue Zertifizierung fordert.

Wie lange ist der Eignungsnachweis des Betriebes gültig?

Der Eignungsnachweis des Betriebes ist 3 Jahre gültig. Sollten sich nach dem letzten Antrag auf Betriebseignung Installationstechniken oder Produkteigenschaften signifikant ändern, kann es sein, dass ein Antrag auf Änderung der Betriebseignung erforderlich ist. Voraussetzung hierfür ist, dass ein Monteur der Firma die Kenntnisse der neuen Technik bzw. des neuen Produktes über ein Monteurszertifikat nachweisen kann.

Was ist der Unterschied zwischen einer Inhouse-Schulung und einer Sammelschulung?

Bei einer Inhouse-Schulung handelt es sich um eine geschlossene Schulung für Ihr Unternehmen allein, d.h. es nehmen keine Mitarbeiter anderer Unternehmen an dieser Schulung teil. Der Schulungstermin wird hier individuell mit Ihnen vereinbart.
Bei der Sammelschulung hingegen kommen Personen aus verschiedenen Unternehmen zusammen und besuchen einen von Hilti fest terminierten Schulungstag in einer Hilti Bildungsstätte.