Tragwerksverstärkung

Allgemeine Regelungen und Anforderungen

  • Aufgrund von erhöhten Anforderungen oder Schäden am Bauwerk kann die Tragsicherheit oder Gebrauchstauglichkeit von Brücken beeinträchtigt sein.
  • Gründe für die Tragwerksverstärkung sind z.B. höheren Nutzlasten, Änderungen am statischen System, Änderungen in den Bemessungsvorschriften (höhere anzusetzende Verkehrslasten), unzureichende effektive Betonfestigkeit, Korrosionsschäden an der Bewehrung oder Fehler bei Projektierung und Ausführung.
  • Prinzipiell lässt sich zwischen Ziel der Verstärkung und der Art der Verstärkungsmaßnahme unterscheiden. Typische Ziele sind die Biege-, Querkraft- und Durchstanzverstärkung oder Aussteifung des Bauteils. Um diese Ziele zu erreichen, kommen z.B. folgende Maßnahmen zum Einsatz:
  1. Querschnittsergänzungen (z.B. Aufbeton) 
  2. Einbringen von Bewehrung in Schlitzen
  3. Nachträglich montierte Bewehrung zur Querkraft- und Durchstanz-Verstärkung
Please enter alternative text here (optional)

a) Nachträglich montierte Bewehrungsstäbe

Please enter alternative text here (optional)

b) Querschnittsvergrößerung

Anforderungen an Verankerungen in der Tragwerksverstärkung

Grundsätzlich ist in Abhängigkeit von der Art der Einwirkung als auch der geplanten Nutzungsdauer die Verstärkungsmassnahme zu wählen. Nach unserer Erfahrung ergeben sich folgende Anforderungen und Bedingungen, die bei der Wahl des einzusetzenden Systems berücksichtigt werden müssen:

  • Nachweis des Verstärkungssystems in Anlehnung an vorhandene Normen und sonstige Regelwerke sowie durch Bauteilversuche
  • Zur Verfügung stehende Verkehrsfläche/Reduktion des Raums, notwendige Nutzhöhen
  • Mögliche Bauteilhöhen
  • Anforderung an Abdichtung des Bauteils (Durchdringungen)
  • Temperaturbeanspruchung des Bauteils
  • Brandschutzanforderungen
  • Bauablauf, Zugang zum Einbauort
  • Verarbeitungs- und Aushärtezeiten für Injektionsmörtelsysteme
  • Besondere Anforderung bei der Montage (Betontemperatur, staubfreies Bohrverfahren)
  • Anforderungen an Dauerhaftigkeit des Materials (C-Stahl beschichtet oder nichtrostender Stahl)
  • Bemessungshilfen oder Software und Dokumentation

Bemessung / Normative Regelungen

Tragwerksverstärkung durch Aufbeton:

  • Bemessung und konstruktive Durchbildung für statische, quasi-statische und ermüdungsrelevante Einwirkungen nach EOTA TR 066 in Ergänzung zu DIN EN 1992-1-1
  • Produktqualifizierung für ETA der Schubverbinder nach EAD 3302347-00-0601

Tragwerksverstärkung mittels nachträglich installierter Bewehrung (Querkraft- und Durchstanzverstärkung):

  • Derzeit gibt es auf europäischer Ebene kein Qualifizierungs- bzw. Nachweisverfahren für nachträglich installierte Querkraft- oder Durchstanzbewehrung. Ingenieur-technische Bemessungsansätze werden auf Basis von Forschungsvorhaben, Bauteilversuchen und internationalen Standards zur Verfügung gestellt.
  • Der Bemessungsansatz für nachträglich installierte Durchstanzverstärkung wurde auf Basis der Theorie des kritischen Schubrisses entwickelt. Diese Theorie wurde ursprünglich in den 1980-er Jahren in der Schweiz entwickelt und bildet derzeit den theoretischen Hintergrund der schweizerischen Stahlbetonnorm SIA 262. Sie wurde an der EPFL Lausanne (Prof. Muttoni) auf Basis intensiver Forschung erweitert und im fib Model Code 2010 umgesetzt. Die Theorie erlaubt die Berechnung sowohl des Widerstandes als auch der Verformungskapazität von Bauteilen unter Durchstanzlasten.
  • Eine entsprechende Bemessungssoftware steht online zur Verfügung
  • Mit den von der Fa. Hilti vorgeschlagenen Befestigungssystemen (HZA-P, HZA-R) wurden Bauteilversuche durchgeführt, um die Eignung der Systeme zur Tragwerksverstärkung nachzuweisen.

Das optimale Verankerungselement für die nachträgliche Verstärkung von Bauwerken

Tragwerksverstärkung mittels nachträglich installierter Verstärkungselemente (Querkraft- und Durchstanzverstärkung)

  HZA-P mit HIT-RE500 V3
und Winkelplatte HZA-P

HZA-R mit
HIT-RE 500 V3


Bemessungssoftware Dokumentation für nachträgliche
Durchstanzverstärkung.

Erhalten Sie HIER den Zugang
um das Hilti Design Tool Durchstanz-
verstärkung individuell für Ihren
Computer freizuschalten.
Dokumentation für nachträgliche
Durchstanzverstärkung.
Nachweis der Eignung der
Verstärkungsmaßnahmen
(Querkraftverstärkung, Durchstanzen)
durch Versuche vorhanden
(Berichte 11-A01-R1, 06-A01-R1C)
(Querkraftverstärkung, Durchstanzen)
durch Versuche vorhanden
(Berichte 11-A01-R1, 06-A01-R1C)

Verkehrsfläche/Raum
wird nicht reduziert

 ✓  ✓
Bauteilhöhe Ausreichende Bauteilhöhe der
zu verstärkenden Decke notwendig

Einsatz bei geringer Bauteilhöhe
der zu verstärkenden Decke möglich

Abdichtungen

Abdichtungen bleiben intakt,
geneigte Bohrungen nur von unten
 in die Platte rund um die Säule.
Die Oberfläche der Betondeckung
wird nicht zerstört.

Abdichtungen bleiben intakt,
geneigte Bohrungen nur von unten
in die Platte rund um die Säule.
Die Oberfläche der Betondeckung
wird nicht zerstört.
Brandschutz durch Verschluss
mit Brandschutzmörtel
 ✓  ✖
Einfacher Bauablauf  ✓
Effiziente Lösung für Sanierung und
Verstärkung von Bauwerksstrukturen
 ✓
Effiziente Lösung für Sanierung und
Verstärkung von Bauwerksstrukturen

Verwendung auch bei begrenztem Zugang
zum zu verstärkenden Bauteil möglich
Zulässige
Bohrverfahren
Hammerbohren, Diamantbohren
mit Aufrauwerkzeug und Hohlbohren.
Teil des Hilti SafeSet-Systems – keine
zusätzliche Bohrlochreinigung nötig bei
Verwendung von TE-CD oder TE-YD
Hohlbohrern in Verbindung mit Hilti Bausaugern.
Hammerbohren, Diamantbohren
mit Aufrauwerkzeug und Hohlbohren.
Teil des Hilti SafeSet-Systems – keine
zusätzliche Bohrlochreinigung nötig bei
Verwendung von TE-CD oder TE-YD
Hohlbohrern in Verbindung mit Hilti Bausaugern.
Bohrhilfe  ✓
Zur Erstellung der geneigten
Bohrlöcher (45°) vorhanden
 ✓
Zur Erstellung der geneigten
Bohrlöcher (45°) vorhanden
Stahlqualität B500B (Bewehrungsstab) mit
aufgeschweisstem C-Stahl 8.8 galvanisch verzinkt
B500B (Bewehrungsstab) mit
aufgeschweisstem Edelstahl A4
 

> HZA-P 
HIT-RE500 V3

Bitte kontaktieren Sie Ihren Hilti-Partner, um die
Winkelplatte HZA-P M20 #2022893
zu bestellen: planer-support@hilti.com

HZA-R 
HIT-RE 500 V3 

Zugehörige Systemprodukte

Detektion der Bestandsbewehrung / Vorbereitung

PS 1000 X-SCAN-SYSTEM

Effizienter Betonscanner für Strukturanalysen und zur Lokalisierung eingebetteter Objekte in mehreren Schichten

Zum Produkt

PS 300 Ferroscan

Betonscanner für Strukturanalysen von Bewehrungseisen inkl. Überdeckungsmessung und Abschätzung von Durchmessern

Zum Produkt

Hilti Volume Calculator App

Hilft Ihnen, Mörtel zu sparen und die Produktivität Ihrer Baustelle zu steigern

Zur App

Bohren

TE 70-AVR

Sehr leistungsstarker SDS Max Bohrhammer (TE-Y) für schwere Bohr- und Meißelarbeiten in Beton, mit Aktiver Vibrationsreduktion (AVR).

Zum Produkt

TE-Y-GB (SDS MAX)

Bitte kontaktieren Sie Ihren Hilti-Partner, um den TE-Y-GB (SDS MAX) M16 #261862 oder M20 #261863 zu bestellen: planer-support@hilti.com

Halter TE-C + Halter TE-Y

Bitte kontaktieren Sie Ihren Hilti-Partner, um den TE-C M16/20 #263437 oder TE-Y M16/20 #263439 zu bestellen: planer-support@hilti.com

TE 60 – A36

SDS Max Akku-Kombihammer mit Aktiver Vibrationsreduktion (AVR) und elektronischer Schnellabschaltung ATC (Active Torque Control) für schwere Bohr- und Meißelarbeiten in Beton.

Zum Produkt

TE-YX (SDS MAX) + TE-FY (SDS MAX) BOHRERVERLÄNGERUNG

SDS Max (TE-YX) Hammerbohrer der Höchsten-Leistungsklasse mit massivem Hartmetallkopf und X-Geometrie zum Bohren in armiertem Beton

Verlängerung für SDS Max (TE-Y) Hammerbohrer; 2 Teile erforderlich (TE-FY Verlängerung und TE-Y-AD Adapter).

Zum Produkt TE-YX Zum Produkt TE-FY

TE-CD (SDS PLUS)

Hammerbohrer der höchsten Leistungsklasse für nahezu staubfreies Bohren.

Zum Produkt

Bohrstütze HZA-P

Bitte kontaktieren Sie Ihren Hilti-Partner, um den Bohrstütze HZA-P (inkl. Adapter TE 60) #3510611 oder TE Adapter TE 70 #3525666 zu bestellen: planer-support@hilti.com

Reinigen der Bohrungen

VC 40 - UM

Universalsauger mit automatischer Filterreinigung zum Trockensaugen und gelegentlichen Nasssaugen.

Zum Produkt

HIT-DL 14 – 55 + HIT-RB 14 - 55 + Verlängerung RB 10/07

Ausblaspumpe und Reinigungsbürste

Zum Produkt

Luftdüse

Zubehör zum Bohrlochausblasen bei Injektionsmörtelanwendungen.

Zum Produkt

Druckluftinjektor + Verlängerung Druckluftinjektor

Reinigungsbürste

Bitte kontaktieren Sie Ihren Hilti-Partner, um den Verlängerung Druckluftinjektor M20 #336553 zu bestellen: planer-support@hilti.com

Setzen der Bewehrungsstäbe

P 8000 D

Pneumatisches Auspressgerät (nur in Kombination mit RE500 V3).

Zum Produkt

HDE 500-A22 + HIT-VL 11 + HIT-SZ 14 – 55

Akku-Auspressgerät (22V) mit Injektionsverlängerung und Stauzapfen.

Zum Produkt HDE 500-A22 Zum Produkt HIT-VL 11 Zum Produkt HIT-SZ 14-55

TROPFSCHEIBE HIT-OHC2

Injektionsmörtel-Zubehör für Überkopfanwendungen.

Zum Produkt

CP 636 BRANDSCHUTZMÖRTEL

Brandschutzmörtel der die Ausbreitung von Feuer und Rauch durch große Öffnungen mit Kabel- und Kombidurchführungen verhindert.

Zum Produkt

KUPPLUNG VL-K

Zubehör

Zum Produkt

MISCHER HIT-RE-M

Zubehör 

Zum Produkt

Nachträgliche Bewehrungsanschlüsse

Allgemeine Regelungen und Anforderungen

Please enter alternative text here (optional)
  • Bei Brückenbauwerken gibt es verschiedene Anwendungen bei denen Bewehrungseisen nachträglich verankert werden müssen. Beispiele sind die Anschlußbewehrung von Brückenkappen, Erweiterungen der Fahrbahn, Verstärkungen von Brückenpfeilern und sonstige Querschnittsvergrösserungen.
  • Nachträgliche Bewehrungsanschlüsse kommen entweder als Übergreifungsstoß oder als gelenkige bzw. biegesteife Endverankerung zur Anwendung.

Anforderungen an Bewehrungsanschlüsse für Decke und Fahrbahn

Grundsätzlich ist in Abhängigkeit von der Art der Einwirkung, der Steifigkeit der Verbindung als auch der Nutzungsdauer das Injektionsmörtelsystem zu wählen. Folgende Anforderungen und Bedingungen sind bei der Auswahl zu berücksichtigen:

  • Maximal mögliche Verankerungslänge
  • Nutzungsdauer (mindestens 50 Jahre oder 100 Jahre)
  • Temperaturbeanspruchung
  • Art der Einwirkung: statisch, ermüdungsrelevant, schockartig (Erdbeben, Anprall)
  • Durchmesser der Bewehrung
  • Verarbeitungs- und Aushärtezeiten der Injektionsmörtel
  • Zugelassenes System (ETA)
  • Bemessungssoftware und Dokumentation verfügbar

Bemessung / Normative Regelungen

  • DIN EN 1992-1-1 in Verbindung mit einer Europäisch Technischen Bewertung ETA nach EAD 330087-00-0601 ermöglicht die Bemessung von nachträglicher Bewehrung als Übergreifungsstoss, Bewehrung für Endauflager von gelenkig gelagerten Bauteilen, Bewehrungsstäben unter Druckbelastung und Verankerungen zur Deckung der Zugkraftlinie. In der Regel führen diese Nachweise unter Ansatz der relativ geringen Verbundspannungen wie für einbetonierte Bewehrung zu relativ großen Verankerungslängen, die eventuell nicht für die relevante Anwendung an einer Brücke realisierbar sind. 
  • Alternativ kann eine Bemessung mittels EOTA Technical Report 069 in Verbindung mit einer Europäisch Technischen Bewertung ETA nach EAD332402-01-0601 erfolgen. Dies ermöglicht eine zudem biegesteife Stahlbetonverbindung mit wesentlich geringeren Verankerungslängen im Vergleich zu DIN EN 1992-1-1.
  • Zusätzlich zu berücksichtigen sind technische Richtlinien wie z.B. ZTV-ING, technische Baubestimmungen wie z.B. EiTB in Verbindungen mit weiteren nationalen Vorschriften.

Die optimale Verankerungslösung für nachträgliche Bewehrungs

Please enter Alternative Text here (optional)

Sehen Sie sich unsere Veröffentlichung zum Thema Bemessung nachträglicher Bewehrungsanschlüsse nach EOTA TR 069 an:

  HIT-HY 200-R V3

HIT-RE 500 V3

HIT-HY 170

Durchmesser 8-32 mm entsprechend ETA 8 – 40 mm
(größtmöglichstes Anwendungsspektrum,
 weitere Durchmesser entsprechend tech. Daten)
8-25 mm
Qualifikation /
Nutzungsdauer

Schnellhärtender Hybrid-Injektionsmörtel

  • ETA-19/0600 (Bemessung nach
    DIN EN 1992-1-1 und mindestens
    50 Jahre Nutzungsdauer)
  • ETA-20/0318 (Bemessung nach
    DIN EN 1992-1-1 und mindestens
    100 Jahre Nutzungsdauer)
  • ETA-19/0665 (Bemessung nach
    EOTA TR 069)

Langsam aushärtender Injektionsmörtel
auf Epoxidharz-Basis

  • ETA-20/0793 (Bemessung nach
    DIN EN 1992-1-1 und mindestens
    50 Jahre Nutzungsdauer)
  • ETA-20/0540 (Bemessung nach
    DIN EN 1992-1-1 und mindestens
    100 Jahre Nutzungsdauer)
  • ETA-20/0539 (Bemessung nach
    EOTA TR 069)
Schnellhärtender Hybrid-
Injektionsmörtel

A-15/0297 (Bemessung nach
EN1992-1-1 und mindestens
50 Jahre Nutzungsdauer)





Temperatur-
bereich
Temperaturbereich (Langzeit):
max 72°C, min. -40°C
Temperaturbereich (Langzeit):
max 43°C, min. -40°C
Temperaturbereich (Langzeit):
max 50°C, min. -40°C
Verarbeitungszeit 15 min bei 20°C 30 min bei 20°C 15 min bei 20°C
Aushärtezeit 1,5 Std. bei 20°C 7 Std. bei 20°C 1,5 Std. bei 20°C
Zulässige
Bohrverfahren
Standard-Hammerbohren,
Hohlbohrer mit automatischer
Bohrlochreinigung, Diamantbohren
mit Aufrauwerkzeug 
Standard-Hammerbohren, Hohlbohrer
mit automatischer Bohrlochreinigung,
Diamantbohren mit Aufrauwerkzeug 
Standard-Hammerbohren,
Hohlbohrer mit automatischer
Bohrlochreinigung
Bemessungs-
verfahren

Ermittlung der Verankerungslängen
sowohl nach DIN EN 1992-1-1
als auch nach EOTA/TR 069.

Alternatives Bemessungsverfahren
Hilti Rebar Methode verfügbar
um ein geeignetes Stabwerkmodel
nach DIN EN 1992-1-1 anzuwenden.

Ermittlung der Verankerungslängen
sowohl nach DIN EN 1992-1-1
als auch nach EOTA/TR 069.

Alternatives Bemessungsverfahren
Hilti Rebar Methode verfügbar um
ein geeignetes Stabwerkmodels
nach DIN EN 1992-1-1 anzuwenden.
 

Besonderheiten

  • Ermüdungsbeanspruchung
    nach EN1992-1-1
  • Erdbebeneinwirkung
    nach DIN EN 1992-4 
  • Ermüdungsbeanspruchung
    nach EN1992-1-1
  • Erdbebenweinwirkung
    nach DIN EN 1992-4 
 
Bemessungs-
Software 
Profis Rebar 
inkl. Dokumentation
Profis Rebar 
inkl. Dokumentation
 
Zum Produkt HIT-HY 200-R V3 > HIT-RE500 V3 > HIT-HY 170

ZUGEHörige Systemprodukte

Detektion der Bestandsbewehrung / Vorbereitung

PS 1000 X-SCAN-SYSTEM

Effizienter Betonscanner für Strukturanalysen und zur Lokalisierung eingebetteter Objekte in mehreren Schichten

Zum Produkt

PS 300 Ferroscan

Betonscanner für Strukturanalysen von Bewehrungseisen inkl. Überdeckungsmessung und Abschätzung von Durchmessern

Zum Produkt

Hilti Volume Calculator App

Hilft Ihnen, Mörtel zu sparen und die Produktivität Ihrer Baustelle zu steigern

Zur App

Schneiden

AG 125-A22 (02)

Akku-Winkelschleifer mit 22-V-Akku und bürstenlosem Motor, für tägliche Schneid- und Schleifarbeiten mit Scheiben bis Ø 125 mm.

Zum Produkt

AC-D SPX

Trennscheibe der Hochleistungsklasse (abrasiv) für Metalle mit besonders langer Lebensdauer und sehr hoher Schnittgeschwindigkeit.

Zum Produkt

SCM 22-A

Akku-Kreissäge mit Li-Ionen-Akku (22 V) und kompatibler Führungsschiene sowie Metallspanfänger zum Kaltschneiden von Metallen.

Zum Produkt

Bohren und Aufrauen

TE 500-AVR

Vielseitiger Meißelhammer SDS Max (TE-Y) für leichte Meißelarbeiten in Beton und Mauerwerk, mit Aktiver Vibrationsreduktion (AVR).

Zum Produkt

Abbruchhammer TE 700-AVR

Leistungsstarker SDS Max (TE-Y) Meißelhammer für schwere Meißelarbeiten in Beton und Mauerwerk, mit Active Vibration Reduction (AVR).

Zum Produkt

TE 30 – A36

Akku-Bohrhammer mit 36 V für überlegene Leistung.

Zum Produkt

TE 60 – A36

SDS Max Akku-Kombihammer mit Aktiver Vibrationsreduktion (AVR) und elektronischer Schnellabschaltung ATC (Active Torque Control) für schwere Bohr- und Meißelarbeiten in Beton.

Zum Produkt

TE-CX (SDS PLUS) + TE-YX (SDS MAX)

Bohrer

Zum Produkt TE-CX Zum Produkt TE-YX

TE-CD (SDS PLUS)

Hammerbohrer der höchsten Leistungsklasse für nahezu staubfreies Bohren.

Zum Produkt

TE-Y (SKHM)

Stockerwerkzeug zur Oberflächenbearbeitung und zum Entfernen von Schichten.

Zum Produkt

Reinigen der Bohrungen

VC 40 - UM

Universalsauger mit automatischer Filterreinigung zum Trockensaugen und gelegentlichen Nasssaugen.

Zum Produkt

HIT-DL 14 – 55

Ausblaspumpe

Zum Produkt

HIT-RB 14 - 55

Reinigungsbürste

Zum Produkt

Luftdüse

Zubehör zum Bohrlochausblasen bei Injektionsmörtelanwendungen.

Zum Produkt

Setzen der Bewehrungsstäbe

P 8000 D

Pneumatisches Auspressgerät (nur in Kombination mit RE500 V3).

Zum Produkt

HDE 500-A22 + HIT-VL 11 + HIT-SZ 14 – 55

Akku-Auspressgerät (22V) mit Injektionsverlängerung und Stauzapfen.

Zum Produkt HDE 500-A22 Zum Produkt HIT-VL 11 Zum Produkt HIT-SZ 14-55

AUFBETON SCHUBVERBINDER

Allgemeine Regelungen und Anforderungen

Please enter alternative text here (optional)

Die in den Jahren zwischen 1960 und 1975 erstellten Brückenbauwerke haben ein Alter von über 50 Jahren erreicht und müssen instandgesetzt werden. Höhere Verkehrslasten erfordern zudem Verstärkungsmaßnahmen zur Steigerung der Tragfähigkeit. Eine effektive Lösung ist die Querschnittsvergrößerung mittels Aufbeton. Zur Sicherstellung eines monolithischen Tragverhaltens sind spezielle Schubverbinder und die Einhaltung wichtiger konstruktiver Anforderungen erforderlich.

Anforderungen an flächige Beton-Betonverbindungen

Für die Auswahl des Schubverbinders, die Konstruktion des Aufbetons und die Ausbildung der Verbundfuge sind insbesondere diese Bedingungen zu berücksichtigen:

  • Die Art der Einwirkung auf die Verbundfuge: statische, quasistatische oder ermüdungsrelevante Einwirkungen
  • Die mögliche Temperaturbeanspruchung der Verbundfuge: Lang- und Kurzzeittemperaturen
  • Die notwendigen Betonfestigkeiten: statische/quasi-statische Einwirkungen: Bestands-/Aufbeton ≥ C20/25; ermüdungsrelevante Einwirkungen: Bestandsbeton ≥ C30/37, Aufbeton ≥ C40/50
  • Eine möglichst hohe Rauheit der Verbundfuge: sehr glatt, glatt, rau oder sehr rau/verzahnt
  • Die Bauteildicken des Auf- und Bestandsbetons, die Verankerungstiefe der Schubverbinder und die erforderliche Betondeckung
  • Die Montagebedingungen: staubfreies Bohrverfahren, Höhenausgleich aufgrund unebener Fugenoberfläche 

Bemessung / Normative Regelungen

  • Bemessung für statische, quasi-statische und ermüdungsrelevante Einwirkungen nach EOTA TR 066 in Verbindung mit jeweiliger ETA des Schubverbinders und in Ergänzung zu DIN EN1992-1-1/NA-D
  • Schubverbinder mit Europäischer Technischer Bewertung ETA für statische, quasistatische oder ermüdungsrelevante Einwirkungen
  • Bemessungssoftware und Dokumentation mit Hilti Design Tool Aufbeton, Zugang erhalten Sie HIER

Der optimale Schubverbinder für Ihr Projekt

Schubverbinder HCC-B

HCC-K

HCC-U

HUS3-H

Injektionsmörtel HIT-RE 500



HIT-RE 500 oder
HIT-HY 200-R 


HIT-RE 500 
HIT-HY 200-R
HIT-HY 170

 
Einsatzbereich

Brücken, Ingenieur-
und Industriebau

Ingenieur-, Industrie-
und Wohn- und
Gesellschaftsbau

Ingenieur-, Industrie-
und Wohn- und
Gesellschaftsbau

Wohn- und
Gesellschaftsbau
Einwirkungen

statisch, quasistatisch,
ermüdungsrelevant

statisch, quasistatisch statisch, quasistatisch statisch, quasistatisch
Durchmesser

14 mm

10, 12, 14, 16 mm M8 – M30 8, 10, 14 mm
Länge 180 mm 100-650 mm 80-500 mm 100 – 150 mm
Material HCC Temperguss,
Werkstoff
EN-GJMB-550-4
Betonstahl B500B          
B500B NR (Special)
C-Stahl 5.8 / 8.8 verzinkt           
A4-Stahl                                     
HCR-Stahl
C-Stahl verzinkt
Temperaturbereich
Bestandsbeton im
Gebrauchszustand
(Kurzzeit/Langzeit)
40°C/24°C bis
70°C/43°C
40°C/24°C bis
120°C/72°C
40°C/24°C bis
120°C/72°C
siehe Bewehrung
des Betonbauteils
Montagetemparatur
Bestandsbeton
-5°C bis +40°C -10°C bis +40°C -10°C bis +40°C nicht relevant
Zulässige
Bohrverfahren
Standard-
Hammerbohrer, Hohlbohrer
Diamantbohren
Standard-Hammerbohrer,
Hohlbohrer
Diamantbohren mit Aufrau-
werkzeug (HIT-HY 200)
Diamantbohren(HIT-RE 500)
Standard-Hammerbohrer,
Hohlbohrer                              
Diamantbohren mit Aufrau-
werkzeug (HIT-HY 200)
Diamantbohren(HIT-RE 500)
Standard-Hammerbohrer,
Hohlbohrer (Ø14)                  
Montage manuell, maschinell manuell manuell maschinell mit
Tangential-Schlagschrauber
Spezifische
Merkmale
Höchste Produktivität durch Funktion
als Schubverbinder, Abstands- u.
Bewehrungshalter,
schnelle und einfache Montage 
sowie sofortige Belastbarkeit; 
einfacher Höhenausgleich
durch Klemmfunktion mit ±15 mm
breites Produktportfolio
Sonderlängen möglich
auch in nichtrostendem
Stahl verfügbar
breites Produktportfolio
Sonderlängen möglich
auch in nichtrostendem
Stahl verfügbar
sofort belastbar
justierbar
ETA

ETA-18/1022 

ETA-20/0475

ETA-20/0697

ETA-18/0208

Zum Produkt HCC-B
HCC-K
> HCC-U > HUS3-H
Bemessungs-
Software
Hilti Designtool Aufbeton
inkl. Dokumentation
Zugang erhalten
Sie HIER
Hilti Designtool Aufbeton
inkl. Dokumentation
Zugang erhalten
Sie HIER
   

ZUGEHörige Systemprodukte

Detektion der Bestandsbewehrung / Vorbereitung

PS 1000 X-SCAN-SYSTEM

Effizienter Betonscanner für Strukturanalysen und zur Lokalisierung eingebetteter Objekte in mehreren Schichten

Zum Produkt

PS 300 Ferroscan

Betonscanner für Strukturanalysen von Bewehrungseisen inkl. Überdeckungsmessung und Abschätzung von Durchmessern

Zum Produkt

Hilti Volume Calculator App

Hilft Ihnen, Mörtel zu sparen und die Produktivität Ihrer Baustelle zu steigern

Zur App

PR 300-HV2S

Rotationslaser für nivellieraufgaben im aussenbereich zur Sicherstellung der geplanten Einbindetiefe im Aufbeton.

Zum Produkt

Schneiden

AG 125-A22 (02)

Akku-Winkelschleifer mit 22-V-Akku und bürstenlosem Motor, für tägliche Schneid- und Schleifarbeiten mit Scheiben bis Ø 125 mm

Zum Produkt

AC-D SPX

Trennscheibe der Hochleistungsklasse (abrasiv) für Metalle mit besonders langer Lebensdauer und sehr hoher Schnittgeschwindigkeit.

Zum Produkt

SCM 22-A

Akku-Kreissäge mit Li-Ionen-Akku (22 V) und kompatibler Führungsschiene sowie Metallspanfänger zum Kaltschneiden von Metallen.

Zum Produkt

Bohren

TE 30 – A36

Akku-Bohrhammer mit 36 V für überlegene Leistung.

Zum Produkt

TE 60 – A36

SDS Max Akku-Kombihammer mit Aktiver Vibrationsreduktion (AVR) und elektronischer Schnellabschaltung ATC (Active Torque Control) für schwere Bohr- und Meißelarbeiten in Beton.

Zum Produkt

TE-CX (SDS PLUS) + TE-YX (SDS MAX)

Bohrer

Zum Produkt TE-CX Zum Produkt TE-YX

TE-CD (SDS PLUS)

Hammerbohrer der höchsten Leistungsklasse für nahezu staubfreies Bohren.

Zum Produkt

Reinigen der Bohrungen

VC 40 - UM

Universalsauger mit automatischer Filterreinigung zum Trockensaugen und gelegentlichen Nasssaugen.

Zum Produkt

HIT-DL 14 – 55

Ausblaspumpe

Zum Produkt

HIT-RB 14 - 55

Reinigungsbürste

Zum Produkt

Luftdüse

Zubehör zum Bohrlochausblasen bei Injektionsmörtelanwendungen.

Zum Produkt

Setzen der Bewehrungsstäbe

P 8000 D

Pneumatisches Auspressgerät (nur in Kombination mit RE500 V3).

Zum Produkt

HDE 500-A22 + HIT-VL 11 + HIT-SZ 14 – 55

Akku-Auspressgerät (22V) mit Injektionsverlängerung und Stauzapfen.

Zum Produkt HDE 500-A22 Zum Produkt HIT-VL 11 Zum Produkt HIT-SZ 14-55

Setzen des Dübels

SIW 9-A22 ¾“

22-V-Akku-Schlagschrauber der höchsten Leistungsklasse mit hoher Drehmomentkraft und 3/4"-Aufnahme zum Setzen von Dübeln und zum Verschrauben (für HUS3-H).

Zum Produkt

HCC-M

Setzwerkzeug HCC-M DM14 (für HCC-B).

Zum Produkt

Bemessungstool Aufbeton

Für die Bemessungssoftware inkl. Dokumentation erhalten Sie auf Anfrage eine individuelle Freischaltung für Ihren PC zur Nutzung des Hilti Design Tool Aufbeton.

Zugang erhalten

Bemessungstool Kappenverankerung

Schalten Sie die Hilti Design Tool Kappe für Ihren PC frei und erhalten Zugang zu der Bemessungssoftware inkl. Dokumentation

Zugang erhalten

Bemessungstool Durchstanz-verstärkung

Für die Bemessungssoftware inkl. Dokumentation erhalten Sie auf Anfrage eine individuelle Freischaltung für Ihren PC zur Nutzung des Hilti Design Tool Durchstanzverstärkung.

Zugang erhalten