Installationslösungen von Hilti

SCHWERE INSTALLATIONEN IM ROHRLEITUNGSBAU

Traditionell sind Stahlkonstruktionen, einmal aufgebaut und verschweißt, im wahrsten Sinne des Wortes unverrückbar. Die Nachteile für Planer und ausführende Firmen liegen auf der Hand – Transport, Montage und Nacharbeiten zum Korrosionsschutz sind in einem solchen System zeitaufwändig und unflexibel. Änderungen, z.B. durch Umnutzung oder ergänzenden Installationen sind nur mit großem Aufwand zu realisieren.​

Heute stehen dem Planer mit modularen Schienensystemen Möglichkeiten zur Verfügung, wirtschaftlich und effizient Konstruktionen zu bauen, die sowohl flexibel als auch leicht zu montieren sind.​

Die Herausforderung

Schwere Installationen verzeihen keine Fehler in der Planung, denn falsch berechnete Installationssysteme können schnell zu Ausfällen führen. Diese können von ärgerlichen Verzögerungen bis hin zu einem kostspieligen Produktionsstillstand reichen, der die ursprünglichen Montagekosten in die Höhe treibt.

Ausdehnung bei Temperaturunterschieden

Temperaturunterschiede verursachen Längenveränderung bei Rohren und Installationselementen und bewirken somit zum Teil enorme Kräfte auf die Unterkonstruktion. Dabei sind nicht nur die Temperaturunterschiede des Mediums im Rohr zu berücksichtigen, sondern auch die Temperaturdifferenzen zur Umgebung, z.B. bei der Montage. Dehnt sich eine Rohrleitung unkontrolliert durch Temperaturunterschiede aus, kann dies von Verformungen, Beschädigungen der Rohrleitungen bis hin zum Versagen der Unterkonstruktion führen.

Beispiel einer flexiblen Befestigungslösung für Rohre

Ein weiterer Faktor, den der Planer beachten muss, ist eine möglichst hohe Flexibilität der Befestigungslösungen. Gerade in Produktionslinien müssen Konstruktionen immer wieder verändert werden. Das ist bei traditionellen, verschweißten und verzinkten sekundärem Stahlbau zeit-und geldaufwendig.

Daten und Fakten

Daten und Fakten der Industrie
960

Betriebe
in der Automobilindustrie

2000

Werke
in der chemischen Industrie

1390

Brauereien
in Deutschland

1890

Kraftwerke
in Deutschland

Die Lösung

Flexibilität und Stabilität mit modularen Installationssystemen für schwere Installationen

Modulare Installationssysteme bieten dem Planer eine Reihe von Möglichkeiten um die Herausforderungen der thermischen Ausdehnung und flexiblen Montage zu meistern.  

Thermische Ausdehnung

Thermische Ausdehnung - Rohre

 

Kräfte, die durch Längenausdehnung infolge von Temperaturunterschieden auftreten sind planmäßig in den Untergrund einzuleiten.

Die richtige Positionierung von Festpunkten und Gleitelementen ist dabei von elementarer Bedeutung.

Abhängig von der tatsächlichen Rohrdehnung können verschiedene Lösungen für die natürliche und technische Kompensation verwendet werden.

Zeichnung von thermischer Ausdehnung

 

 

  • Bis zu einer Auslenkung von 4 Grad in der Rohrbefestigung sind keine weiteren technischen Maßnahmen notwendig.

 

  • Ab einer Bewegung der Rohrleitung in der Unterkonstruktion von mehr als 4 Grad sind Gleitelemente wie Gleiter oder Pendel erforderlich.

 

 

 

 

 

Neben der Einleitung der Kräfte in den Untergrund muss auch die Längenänderung der Rohleitung selbst kompensiert werden.

Dies kann durch eine natürliche oder technische Kompensation erfolgen.

Natürliche Kompensation:​

Die einfachste und wirtschaftlichste Kompensation stellen U-, Z- oder L-Schenkel zwischen richtig positionierten Festpunkten dar.​

Ihr Vorteil: Die Schenkelverbindungen sind leicht zu montieren, so gut wie wartungsfrei und extrem einfach in der Bemessung.

Technische Kompensation:​

Bei großen Rohrdehnungen und beengten Platzverhältnissen können Kompensatoren zum Einsatz kommen. Hier muss im Bereich des Kompensators die Rohrleitung axial geführt und auftretende Kräfte über axiale Führungslager und entsprechende Festpunkte in den Untergrund abgeleitet werden. ​

Die Kompensator-Kräfte werden vom jeweiligen Hersteller vorgegeben.

ALTERNATIVEN ZU GESCHWEISSTEN UNTERKONSTRUKTIONEN

Modulare Schienensysteme nehmen hohe Lasten auf, lassen sich einfach und ohne zeitaufwändige Nacharbeiten montieren und können jederzeit verändert oder mit leichteren Systemen ergänzt werden. Während Verschweißungen den An-und Abtransport der Elemente schwierig gestalten, lassen sich modulare Aufbauten einfach montieren. Zusätzlich entfallen die nicht unerhebliche Brandgefahr beim Schweißen und der nachträgliche Schutz der Installation gegen Korrosion. So sind der Flexibilität und Vielseitigkeit solcher Konstruktionen fast keine Grenzen gesetzt.

Entdecken Sie im Folgenden mögliche Anwendungen für unsere Schienensysteme.

Anwendungsbeispiele

  • Please enter alternative text here (optional)
    1 / 9

  • Please enter alternative text here (optional)
    2 / 9

  • Please enter alternative text here (optional)
    3 / 9

  • Please enter alternative text here (optional)
    4 / 9

  • 5 / 9

  • 6 / 9

  • 7 / 9

  • 8 / 9

  • 9 / 9

Service & Portfolio

Hilti bietet eine Vielzahl von Services, Software und Hilfsmitteln, die Sie bei der Planung effizient unterstützen. Speziell für die Planung von Unterkonstruktionen in der Installationstechnik sowie für die Themen thermische Ausdehnung und Kondensation unterstützen wir Sie gerne mit Schulungen, die unsere zertifizierten Trainer gerne auch bei Ihnen durchführen.

Services

Wir wissen, wie aufwändig es sein kann, komplexe Planungen stets auf dem neuesten Stand zu halten. Nachfolgend finden Sie eine Auswahl unserer Services, die Sie im Arbeitsalltag unterstützen können.

 

Portfolio

Unsere Produkte sind so konzipiert, dass sie Ihnen helfen Ihre Projekte reibungslos abzuwickeln. Nachfolgend finden Sie eine Auswahl, die Sie im Bereich schwerer Unterkonstruktionen mit flexiblen modularen Systemen unterstützen können.

Kontakt
Kontakt