Zum Warenkorb hinzugefügt
Zum Warenkorb hinzugefügt
Zum Warenkorb
Sprache

PR 300-HV2S

Original-Bedienungsanleitung

Angaben zur Dokumentation

Zu dieser Dokumentation

  • Lesen Sie vor Inbetriebnahme diese Dokumentation durch. Dies ist Voraussetzung für sicheres Arbeiten und störungsfreie Handhabung.
  • Beachten Sie die Sicherheits- und Warnhinweise in dieser Dokumentation und auf dem Produkt.
  • Bewahren Sie die Bedienungsanleitung immer am Produkt auf und geben Sie es nur mit dieser Anleitung an andere Personen weiter.

Zeichenerklärung

Warnhinweise

Warnhinweise warnen vor Gefahren im Umgang mit dem Produkt. Folgende Signalwörter werden in Kombination mit einem Symbol verwendet:
Image alternative GEFAHR! Für eine unmittelbar drohende Gefahr, die zu schweren Körperverletzungen oder zum Tod führt.
Image alternative WARNUNG! Für eine möglicherweise drohende Gefahr, die zu schweren Körperverletzungen oder zum Tod führen kann.
Image alternative VORSICHT! Für eine möglicherweise gefährliche Situation, die zu leichten Körperverletzungen oder zu Sachschäden führen kann.

Symbole in der Dokumentation

Folgende Symbole werden in dieser Dokumentation verwendet:
Image alternative Vor Benutzung Bedienungsanleitung lesen
Image alternative Anwendungshinweise und andere nützliche Informationen

Symbole in Abbildungen

Folgende Symbole werden in Abbildungen verwendet:
Image alternative Diese Zahlen verweisen auf die jeweilige Abbildung am Anfang dieser Anleitung.
Image alternative Die Nummerierung gibt eine Abfolge der Arbeitsschritte im Bild wieder und kann von den Arbeitsschritten im Text abweichen.
Image alternative Positionsnummern werden in der Abbildung Übersicht verwendet und verweisen auf die Nummern der Legende im Abschnitt Produktübersicht .
Image alternative Dieses Zeichen soll ihre besondere Aufmerksamkeit beim Umgang mit dem Produkt wecken.

Auf dem Produkt

Laser-Information
Image alternative Laserklasse 2, basierend auf der Norm IEC60825-1/EN60825-1:2007
Nicht in den Strahl blicken.
Image alternative X-Achse
Image alternative Y-Achse

Produktinformationen

Hilti Produkte sind für den professionellen Benutzer bestimmt und dürfen nur von autorisiertem, eingewiesenem Personal bedient, gewartet und instand gehalten werden. Dieses Personal muss speziell über die auftretenden Gefahren unterrichtet sein. Vom Produkt und seinen Hilfsmitteln können Gefahren ausgehen, wenn sie von unausgebildetem Personal unsachgemäß behandelt oder nicht bestimmungsgemäß verwendet werden.
Typenbezeichnung und Seriennummer sind auf dem Typenschild angegeben.
  • Übertragen Sie die Seriennummer in die nachfolgende Tabelle. Die Produktangaben benötigen Sie bei Anfragen an unsere Vertretung oder Servicestelle.
    Produktangaben
    Rotationslaser
    PR 300-HV2S | PRA 300
    Generation
    01
    Serien-Nr.

Konformitätserklärung

Wir erklären in alleiniger Verantwortung, dass das hier beschriebene Produkt mit den geltenden Richtlinien und Normen übereinstimmt. Ein Abbild der Konformitätserklärung finden Sie am Ende dieser Dokumentation.
Die Technischen Dokumentationen sind hier hinterlegt:
Hilti Entwicklungsgesellschaft mbH | Zulassung Geräte | Hiltistraße 6 | 86916 Kaufering, DE

Baumusterprüfung

Die notifizierte Stelle CSA Group Bayern , Nummer 1948, hat die Geräte geprüft und Unterlagen bewertet und die folgenden Baumusterprüfungen ausgestellt:
  • PR 300‑HV2S: ZS 17 10 50410 006
  • PRA 300: ZS 17 10 50410 005

Sicherheit

Allgemeine Sicherheitshinweise für Elektrowerkzeuge

Image alternative WARNUNG! Lesen Sie alle Sicherheitshinweise und Anweisungen. Versäumnisse bei der Einhaltung der Sicherheitshinweise und Anweisungen können elektrischen Schlag, Brand und/oder schwere Verletzungen verursachen.
Bewahren Sie alle Sicherheitshinweise und Anweisungen für die Zukunft auf.
Arbeitsplatzsicherheit
  • Halten Sie Ihren Arbeitsbereich sauber und gut beleuchtet. Unordnung oder unbeleuchtete Arbeitsbereiche können zu Unfällen führen.
  • Arbeiten Sie mit dem Elektrowerkzeug nicht in explosionsgefährdeter Umgebung, in der sich brennbare Flüssigkeiten, Gase oder Stäube befinden. Elektrowerkzeuge erzeugen Funken, die den Staub oder die Dämpfe entzünden können.
  • Halten Sie Kinder und andere Personen während der Benutzung des Elektrowerkzeugs fern. Bei Ablenkung können Sie die Kontrolle über das Gerät verlieren.
Elektrische Sicherheit
  • Vermeiden Sie Körperkontakt mit geerdeten Oberflächen wie Rohre, Heizungen, Herde und Kühlschränke. Es besteht ein erhöhtes Risiko durch elektrischen Schlag, wenn Ihr Körper geerdet ist.
  • Halten Sie Elektrowerkzeuge von Regen oder Nässe fern. Das Eindringen von Wasser in ein Elektrowerkzeug erhöht das Risiko eines elektrischen Schlages.
Sicherheit von Personen
  • Seien Sie aufmerksam, achten Sie darauf, was Sie tun und gehen Sie mit Vernunft an die Arbeit mit einem Elektrowerkzeug. Benutzen Sie kein Elektrowerkzeug wenn Sie müde sind oder unter dem Einfluss von Drogen, Alkohol oder Medikamenten stehen. Ein Moment der Unachtsamkeit beim Gebrauch des Elektrowerkzeugs kann zu ernsthaften Verletzungen führen.
  • Tragen Sie persönliche Schutzausrüstung und immer eine Schutzbrille. Das Tragen persönlicher Schutzausrüstung, wie Staubmaske, rutschfeste Sicherheitsschuhe, Schutzhelm oder Gehörschutz, je nach Art und Einsatz des Elektrowerkzeugs, verringert das Risiko von Verletzungen.
  • Vermeiden Sie eine unbeabsichtigte Inbetriebnahme. Vergewissern Sie sich, dass das Elektrowerkzeug ausgeschaltet ist, bevor Sie es an den Akku anschließen, es aufnehmen oder tragen. Wenn Sie beim Tragen des Elektrowerkzeugs den Finger am Schalter haben oder das Gerät eingeschaltet an der Stromversorgung anschließen, kann dies zu Unfällen führen.
  • Entfernen Sie Einstellwerkzeuge oder Schraubenschlüssel, bevor Sie das Elektrowerkzeug einschalten. Ein Werkzeug oder Schlüssel, der sich in einem drehenden Geräteteil befindet, kann zu Verletzungen führen.
  • Vermeiden Sie eine abnormale Körperhaltung. Sorgen Sie für einen sicheren Stand und halten Sie jederzeit das Gleichgewicht. Dadurch können Sie das Elektrowerkzeug in unerwarteten Situationen besser kontrollieren.
  • Tragen Sie geeignete Kleidung. Tragen Sie keine weite Kleidung oder Schmuck. Halten Sie Haare, Kleidung und Handschuhe fern von sich bewegenden Teilen. Lockere Kleidung, Schmuck oder lange Haare können von sich bewegenden Teilen erfasst werden.
  • Wenn Staubabsaug- und -auffangeinrichtungen montiert werden können, vergewissern Sie sich, dass diese angeschlossen sind und richtig verwendet werden. Verwendung einer Staubabsaugung kann Gefährdungen durch Staub verringern.
Verwendung und Behandlung des Elektrowerkzeugs
  • Überlasten Sie das Gerät nicht. Verwenden Sie für Ihre Arbeit das dafür bestimmte Elektrowerkzeug. Mit dem passenden Elektrowerkzeug arbeiten Sie besser und sicherer im angegebenen Leistungsbereich.
  • Benutzen Sie kein Elektrowerkzeug, dessen Schalter defekt ist. Ein Elektrowerkzeug, das sich nicht mehr ein- oder ausschalten lässt, ist gefährlich und muss repariert werden.
  • Entfernen Sie den Akku, bevor Sie Geräteeinstellungen vornehmen, Zubehörteile wechseln oder das Gerät weglegen. Diese Vorsichtsmaßnahme verhindert den unbeabsichtigten Start des Elektrowerkzeugs.
  • Bewahren Sie unbenutzte Elektrowerkzeuge außerhalb der Reichweite von Kindern auf. Lassen Sie Personen das Gerät nicht benutzen, die mit diesem nicht vertraut sind oder diese Anweisungen nicht gelesen haben . Elektrowerkzeuge sind gefährlich, wenn Sie von unerfahrenen Personen benutzt werden.
  • Pflegen Sie Elektrowerkzeuge sorgfältig. Kontrollieren Sie, ob bewegliche Teile einwandfrei funktionieren und nicht klemmen, ob Teile gebrochen oder so beschädigt sind, dass die Funktion des Elektrowerkzeugs beeinträchtigt ist. Lassen Sie beschädigte Teile vor dem Einsatz des Gerätes reparieren. Viele Unfälle haben ihre Ursache in schlecht gewarteten Elektrowerkzeugen.
  • Halten Sie Schneidwerkzeuge scharf und sauber. Sorgfältig gepflegte Schneidwerkzeuge mit scharfen Schneidkanten verklemmen sich weniger und sind leichter zu führen.
  • Verwenden Sie Elektrowerkzeug, Zubehör, Einsatzwerkzeuge usw. entsprechend diesen Anweisungen. Berücksichtigen Sie dabei die Arbeitsbedingungen und die auszuführende Tätigkeit. Der Gebrauch von Elektrowerkzeugen für andere als die vorgesehenen Anwendungen kann zu gefährlichen Situationen führen.
Verwendung und Behandlung des Akkuwerkzeugs
  • Laden Sie die Akkus nur in Ladegeräten auf, die vom Hersteller empfohlen werden. Für ein Ladegerät, das für eine bestimmte Art von Akkus geeignet ist, besteht Brandgefahr, wenn es mit anderen Akkus verwendet wird.
  • Verwenden Sie nur die dafür vorgesehenen Akkus in den Elektrowerkzeugen. Der Gebrauch von anderen Akkus kann zu Verletzungen und Brandgefahr führen.
  • Halten Sie den nicht benutzten Akku fern von Büroklammern, Münzen, Schlüsseln, Nägeln, Schrauben oder anderen kleinen Metallgegenständen, die eine Überbrückung der Kontakte verursachen könnten. Ein Kurzschluss zwischen den Akkukontakten kann Verbrennungen oder Feuer zur Folge haben.
  • Bei falscher Anwendung kann Flüssigkeit aus dem Akku austreten. Vermeiden Sie den Kontakt damit. Austretende Akkuflüssigkeit kann zu Hautreizungen oder Verbrennungen führen. Bei zufälligem Kontakt mit Wasser abspülen. Wenn die Flüssigkeit in die Augen kommt, nehmen Sie zusätzlich ärztliche Hilfe in Anspruch.
Service
  • Lassen Sie Ihr Elektrowerkzeug nur von qualifiziertem Fachpersonal und nur mit Original- Ersatzteilen reparieren. Damit wird sichergestellt, dass die Sicherheit des Elektrowerkzeugs erhalten bleibt.

Elektromagnetische Verträglichkeit

Obwohl das Gerät die strengen Anforderungen der einschlägigen Richtlinien erfüllt, kann Hilti folgendes nicht ausschließen:
  • Das Gerät kann durch starke Strahlung gestört werden, was zu einer Fehloperation führen kann.
    In diesen Fällen sowie bei anderen Unsicherheiten sollten Kontrollmessungen durchgeführt werden.
  • Das Gerät kann andere Geräte (z. B. Navigationseinrichtungen von Flugzeugen) stören.
Nur für Korea:Dieses Gerät ist für im Wohnbereich auftretende elektromagnetische Wellen geeignet (Klasse B). Es ist im Wesentlichen für Anwendungen im Wohnbereich vorgesehen, kann aber auch in anderen Bereichen eingesetzt werden.

Laserklassifizierung für Geräte der Laser- Klasse 2

Das Gerät entspricht der Laserklasse 2 nach IEC60825-1:2007 / EN60825-1:2007. Diese Geräte dürfen ohne weitere Schutzmaßnahme eingesetzt werden.
VORSICHT
Verletzungsgefahr! Laserstrahl nicht gegen Personen richten.
  • Sehen Sie niemals direkt in die Lichtquelle des Lasers. Im Falle eines direkten Augenkontaktes, schliessen Sie die Augen und bewegen den Kopf aus dem Strahlbereich.

Sorgfältiger Umgang und Gebrauch von Akkus

  • Beachten Sie die besonderen Richtlinien für Transport, Lagerung und Betrieb von Li-Ion-Akkus.
  • Halten Sie Akkus von hohen Temperaturen, direkter Sonneneinstrahlung und Feuer fern.
  • Die Akkus dürfen nicht zerlegt, gequetscht, über 80°C erhitzt oder verbrannt werden.
  • Verwenden oder laden Sie keine Akkus, die einen Schlag erhalten haben, aus über einem Meter fallen gelassen worden oder anderweitig beschädigt sind. Kontaktieren Sie in diesem Fall immer ihren Hilti  Service .
  • Wenn der Akku zu heiß zum Anfassen ist, kann er defekt sein. Stellen Sie das Produkt an einen nicht brennbaren Ort mit ausreichender Entfernung zu brennbaren Materialien, wo er beobachtet werden kann und lassen Sie ihn abkühlen. Kontaktieren Sie in diesem Fall immer ihren Hilti  Service .

Beschreibung

Produktübersicht

Image alternative
  1. Laserstrahl (Rotationsebene)
  2. Rotationskopf
  3. Handgriff
  4. Bedienfeld
  5. Grundplatte mit ⁵/₈"-Gewinde
  6. Akku

Bedienfeld PR 300

Image alternative
  1. Taste Ein/Aus
  2. LED Auto-Nivellierung
  3. LED Pfeile für elektronische Neigungsausrichtung
  4. Taste elektronische Neigungsausrichtung (nur in Zusammenhang mit Neigungsmodus)
  5. Taste und LED Schockwarnfunktion
  6. Taste und LED Neigungsmodus
  7. LED Überwachungsmodus (nur bei vertikaler automatischer Ausrichtung)
  8. LED Akkuladezustandsanzeige

Bedienfeld und Display PRA 300

Image alternative
  1. Anzeigefeld
  2. Markierungskerbe
  3. Detektionsfeld
  4. Markierungskerbe
  5. Taste Automatisches Ausrichten /Überwachungsmodus (vertikal)
  6. Neigung Minus / mit PRA 90: Richtung Links bzw. Runter
  7. Taste Menü
  8. Abstandsanzeige zur Laser-Ebene
  9. Lautstärkeanzeige
  10. Virturlle Strahlenebenen ein-/ausblenden
  11. Batteriezustandsanzeige
  12. Genauigkeitsanzeige
  13. Anzeige der Position des Empfängers relativ zur Höhe der Laser-Ebene
  14. Bestätigungstaste
  15. Neigung Plus / mit PRA 90: Richtung Rechts bzw. Hoch
  16. Taste Ein/Aus

LED Anzeigen

Der Rotationslaser ist mit LED Anzeigen ausgestattet.
Zustand
Bedeutung
LED Auto-Nivellierung blinkt grün
Das Gerät ist in der Nivellierphase.
LED Auto-Nivellierung leuchtet konstant grün
Das Gerät ist nivelliert / ordnungsgemäß in Betrieb.
LED Schockwarnung leuchtet konstant orange
Die Schockwarnung ist deaktiviert.
LED Neigungsanzeige blinkt orange
Ausrichten der geneigten Ebene.
LED Neigungsanzeige leuchtet konstant orange
Der Neigungsmodus ist aktiviert.
LED Überwachung blinkt orange
Das Gerät richtet die Laser-Ebene auf den Referenzpunkt (PRA 300) aus.
LED Überwachung leuchtet konstant orange
Das Gerät ist im Überwachungsmodus. Ausrichtung auf den Refenzpunkt (PRA 300) korrekt.
LED Pfeile blinken orange
DAS Gerät ist im Modus "elektronische Neigungsausrichtung", der PRA 300 empfängt keinen Laserstrahl.
LED Pfeile leuchten konstant orange
Gerät ist korrekt auf den PRA 300 ausgerichtet.
Linker LED Pfeile leuchtet orange
Gerät im Uhrzeigersinn drehen.
Rechter LED Pfeile leuchtet orange
Gerät gegen Uhrzeigersinn drehen.
Alle LEDs blinken
Das Gerät wurde angestoßen, hat die Nivellierung verloren oder hat einen Fehler.

Merkmale

Der Rotationslaser kann vertikal, horizontal und für Neigungen benutzt werden.

Das Gerät besitzt folgende Betriebszustandsanzeigen: LED Auto-Nivellierung, LED Neigungsmodus, LED Überwachungsmodus und LED Schockwarnung.
Auto-Nivellierung

Die Auto-Nivellierung erfolgt nach dem Einschalten des Geräts. LEDs zeigen den jeweiligen Betriebszustand an. Die Auto-Nivellierung ist im Bereich ±5° gegenüber der Horizontalen aktiv und kann über die Taste Image alternative deaktiviert werden. Das Aufstellen kann direkt am Boden, auf einem Stativ, oder mit geeigneten Haltern erfolgen.

Auto-Nivellierung Automatisches Ausrichten

Das automatische Ausrichten ermöglicht einer Person das Ausrichten der Laserebene auf den Laserempfänger. Der Rotationslaser erkennt die jeweilige Ausrichtung in:

  • Horizontal in Verbindung mit dem automatischen Stativ PRA 90 und Laseremfänger PRA 300 .

  • Neigung in Verbindung mit dem Laserempfänger PRA 300 , und optional mit dem Neigungsadapter PRA 79 .

  • Vertikal in Verbindung mit Laserempfänger PRA 300 .

Automatisches Ausrichten Neigungswinkel

Die Neigung kann eingestellt werden durch:

  • Manuelle Eingabe der Werte am Laserempfänger PRA 300

  • Automatisches Ausrichten des Rotationslasers auf den Laserempfänger PRA 300

  • Voreinstellen einer Neigung durch den Neigungsadapter PRA 79

Neigungswinkel sind am Laserempfänger abzulesen.
Neigungswinkel Überwachung bei vertikaler Messung

In Verbindung mit dem Laserempfänger PRA 300 überwacht der Rotationslaser die Ausrichtung der Laserebene. Bei Abweichung der Ausrichtung, stoppt die Laserrotation für 40 Sekunden. In dieser Zeit korrigiert das Gerät alle durch Temperaturschwankungen, Wind oder andere Einflüsse entstandenen Fehler. Nach der automatischen Korrektur startet die Laserrotation erneut. Bei Bedarf kann die Überwachungsfunktion deaktiviert werden.

Überwachung bei vertikaler Messung Abschaltautomatik

Eine automatische Abschaltung erfolgt, wenn keine Nivellierung erreicht wird, weil der Laser:

  • Mehr als 5° gegenüber der Horizontalen geneigt ist (außer im Neigungsmodus).

  • Mechanisch blockiert ist.

  • Durch Erschütterungen oder einen Stoß aus dem Lot gebracht wurde.

Nach erfolgter Abschaltung schaltet die Rotation ab und alle LEDs blinken.
Abschaltautomatik Schockwarnfunktion

Wird der Laser während des Betriebs aus dem Niveau gebracht, so schaltet das Gerät mit Hilfe der integrierten Schockwarnfunktion in den Warnmodus um. Die Schockwarnfunktion ist erst ab der zweiten Minute nach Erreichen der Nivellierung aktiviert. Wird innerhalb dieser 2 Minuten eine Taste auf dem Bedienfeld gedrückt, dauert es erneut zwei Mintuen bis die Schockwarnfunktion aktiviert wird. Ist der Laser im Warnmodus:

  • Blinken alle LEDs.

  • Stoppt der Rotationskopf.

  • Erlischt der Laserstrahl.

Die Schockwarnfunktion kann über die Taste Image alternative deaktiviert werden, wenn der Untergrund nicht erschütterungsfrei ist oder im Neigungsmodus gearbeitet wird.
Schockwarnfunktion Laserempfänger/Fernbedienung

Hilti Laserempfänger zeigen digital den Abstand zwischen auftreffendem Laserstrahl (Laserebene) auf dem Detektionsfeld und der Markierungskerbe am Laserempfänger an. Der Laserstrahl ist auch über größere Distanzen empfangbar. Der PRA 300 ist als Laserempfänger und Fernbedienung für den Rotationslaser einsetzbar. Das Einheitensystem und die Einheit kann eingestellt werden.

Laserempfänger/Fernbedienung Paaren von Zubehör und Gerät

Paaren ist das Zuordnen von Zubehör und Geräten per Funk zueinander.

Der Rotationslaser und der Laserempfänger sind im ausgelieferten Zustand gepaart. Ein störungsfreies Arbeiten im Umfeld anderer funkgesteuerter Geräte ist damit gewährleistet.
Weitere Laserempfänger oder automatische Stative PRA 90 sind ohne Paarung nicht einsatzbereit.
Paaren von Zubehör und Gerät

Generelle Symbole

Symbol
Bedeutung
Image alternative Tätigkeit erfolgreich abgeschlossen
Image alternative Information
Image alternative Warnung
Image alternative Schockwarnung aktiviert
Image alternative Schlafmodus aktiviert
Image alternative Rotationslaser im Schlafmodus
Image alternative Neigungsmodus aktiviert
Image alternative Manuelles Ausrichten
Image alternative Manuelles Ausrichten

Menü "Empfänger"

Symbol
Bedeutung
Image alternative Lautstärke
Image alternative Genauigkeit
Image alternative Systemeinrichtung
Image alternative Geräteeinstellung
Image alternative Informationen
Image alternative Retour

Menü "Lautstärke"

Symbol
Bedeutung
Image alternative Lautstärke laut
Image alternative Lautstärke normal
Image alternative Lautstärke leise
Image alternative Lautstärke aus

Menü "Einheiten"

Symbol
Bedeutung
Symbol
Bedeutung
Image alternative 1 mm
Image alternative 1/16 in
Image alternative 2 mm
Image alternative 1/8 in
Image alternative 5 mm
Image alternative 1/4 in
Image alternative 10 mm
Image alternative 1/2 in
Image alternative 25 mm
Image alternative 1 in

Menü "Systemeinrichtung"

Symbol
Bedeutung
Image alternative Strahlenebene
Image alternative Schlafmodus
Image alternative Sensitivität Schockwarnfunktion

Menü "Modus"

Symbol
Bedeutung
Image alternative Schlafmodus
Image alternative Arbeitsmodus

Menü "Sensitivität Schockwarnfunktion"

Symbol
Bedeutung
Image alternative Hohe Sensitivität
Image alternative Mittlere Sensitivität
Image alternative Niedrige Sensitivität

Menü "Geräteeinstellungen"

Symbol
Bedeutung
Image alternative Einheiten Neigungsmodus
Image alternative Einheiten

Menü "Einheiten Neigungsmodus"

Symbol
Bedeutung
Image alternative Prozent
Image alternative Grad
Image alternative Promille

Menü "Einheiten"

Symbol
Bedeutung
Image alternative Millimeter
Image alternative Inch

Menü "Informationen"

Symbol
Bedeutung
Image alternative Softwareversion
Image alternative Datum der letzten Kalibrierung
Image alternative QR-Code

Menü "Neigung"

Drückem Sie im Neigungsmodus 2 mal Image alternative, um folgendes Menü aufzurufen.
Symbol
Bedeutung
Image alternative Autoalignment
Image alternative Alignment

Lieferumfang

1 Rotationslaser PR 300-HV2S, 1 Laserempfänger PRA 300, 1 Empfängerhalter PRA 83, Bedienungsanleitung, 2 Batterien (AA-Zellen) und 1 Hilti Koffer.
Weitere, für Ihr Produkt zugelassene Systemprodukte finden Sie in Ihrem Hilti Center oder online unter: www.hilti.group .

Technische Daten

Technische Daten Rotationslaser


PR 300-HV2S
Reichweite Empfang (Durchmesser)
600 m
Genauigkeit auf 10 m (unter Standard-Umgebungsbedingungen nach MIL‑STD‑810G)
±0,5 mm
Laserklasse
Sichtbar, Laserklasse 2, 510-530 nm/Po<4,85 mW ≥ 300 ⁄min; EN 60825-1:2007; IEC 60825-1:2007
Gewicht
2,5 kg
Selbstnivellierbereich (X, Y)
16°, 10°
Betriebstemperatur
−20 ℃ … 50 ℃
Lagertemperatur
−25 ℃ … 60 ℃
Schutzklasse gemäß IEC 60529
IP 66
Stativgewinde
5/8 in
Gewicht
2,5 kg
Falltesthöhe (unter Standard-Umgebungsbedingungen nach MIL‑STD‑810G)
1,5 m
Maximal abgestrahlte Sendeleistung
6,8 dBm
Frequenz
2.400 MHz … 2.483,5 MHz

Technische Daten Empfänger

Bereich der Abstandsanzeige
±52 mm
Anzeigebereich Laser-Ebene
±1 mm
Länge des Detektionsfeldes
120 mm
Zentrumsanzeige von Gehäuseoberkante
75 mm
Detektionsfreie Wartezeit vor Selbstabschaltung
15 min
Gewicht (inklusive Akku)
0,25 kg
Maximal abgestrahlte Sendeleistung
−0,2 dBm
Frequenz
2.400 MHz … 2.483,5 MHz

Bedienung Rotationslaser

Akku einsetzen/entfernen

Akku einsetzen

Image alternative
  1. Setzen Sie den Akku in das Gerät ein.
  2. Drehen Sie die Verriegelung im Uhrzeigersinn, bis das Symbol Image alternative erscheint.

Akku entfernen

Image alternative
  1. Drehen Sie die Verriegelung, bis das Symbol Image alternative erscheint.
  2. Ziehen Sie den Akku aus dem Gerät.

Akku laden

Image alternative
  1. Setzen Sie den Akku ein.
  2. Drehen Sie die Verriegelung so, dass die Ladebuchse am Akku sichtbar wird.
  3. Stecken Sie den Stecker des Netzteiles PUA 81 an die Ladebuchse an.
    • Akku wird geladen
    Um den Ladezustand anzuzeigen, schalten Sie den Rotationslaser ein.
    Alternativ können Sie den Akku mit dem KFZ-Batteriestecker PUA 82 laden.

Rotationslaser aufstellen

  1. Montieren Sie den Rotationslaser auf dem Stativ.
    • Der Neigungswinkel darf maximal ±5° sein
    Wenn Sie vertikal arbeiten, können Sie den Rotationslaser auch auf die Gummifüße der hinteren Griffe stellen.
    Optional können Sie den Rotationslaser an einer Wandhalterung oder einem Schnurgerüstadapter montieren.
    Das Stativ, der Schnurgerüstadapter und die Wandhalterung sind nicht im Lieferumfang enthalten.
  2. Schalten Sie den Rotationslaser ein.

Rotationslaser einschalten

Prüfen Sie vor wichtigen Messungen die Genauigkeit des Lasers, besonders, nachdem es zu Boden gefallen ist oder ungewöhnlichen mechanischen Einwirkungen ausgesetzt war.
Image alternative
  • Drücken Sie die Taste Image alternative.
    • Die LED Autonivellierung blinkt grün.
    • Sobald die Nivellierung erreicht ist, schaltet sich der Laserstrahl ein, rotiert und die LED Autonivellierung leuchtet konstant.

Rotationslaser ausrichten

Automatisch ausrichten und überwachen

Image alternative
  1. Richten Sie den Rotationslaser aus.
  2. Schalten Sie den Rotationslaser ein.
  3. Schalten Sie den Laserempfänger ein.
  4. Halten Sie die Empfängerseite des Laserempfängers auf die gewünschte Zielhöhe und in Richtung Bedienfeld des PRA 90.
  5. Drücken Sie die Taste Image alternative 2 mal.
    • Ausrichtungsprozess der Laserebene wird gestartet
    • Kontinuierliches akustisches Signal ertönt
    • Sobald der Laserstrahl auf das Detektionsfeld des Laserempfänger trifft, wird der Strahl zur Markierungskerbe (Bezugsebene) hin bewegt.
    • Ton von 5 Sekunden ertönt
    • Prozess ist abgeschlossen
    Um die Richtung des Suchprozesses zu ändern, drücken Sie die Taste Image alternative.
    Um den Suchprozess zu beenden, drücken Sie 2 mal auf die Taste Image alternative.
    Um den Überwachungsmodus zu verlassen, drücken Sie 2 mal die Taste Image alternative.
    Im Überwachungsmodus kontrolliert der Laserempfänger in regelmäßigen Abständen, ob sich die Laser-Ebene verschoben hat. Wenn sich die Laser-Ebene verschoben hat, wird sie auf die Markierungsebene korrigiert. Sollte die Markierungsebene sich außerhalb des Nivellierbereiches (±5°) befinden, ist der Sichtkontakt zwischen den Geräten verloren oder der Ausrichtungsprozess war nach 2 Minuten nicht erfolgreich. In beiden Fällen hört der Laser auf zu rotieren, kurze Signale ertönen und die Taste Image alternative wird nicht mehr angezeigt. Dies signalisiert den Abbruch des automatischen Ausrichtungsprozesses.

Manuell ausrichten

Image alternative
  1. Schalten Sie den Rotationslaser ein.
  2. Richten Sie den Rotationslaser aus.
  3. Schalten Sie den Laserempfänger ein.
  4. Um die Ebene auszurichten, drücken Sie die Tasten Image alternative / Image alternative.

Genauigkeit prüfen

Horizontale Haupt- und Querachse überprüfen

Image alternative
  1. Stativ ca. 20 m (66ft) von einer Wand aufstellen und Stativkopf mittels Wasserwaage horizontal ausrichten.
  2. Gerät auf dem Stativ montieren und den Gerätekopf mit Hilfe der Zieleinrichtung auf die Wand ausrichten.
  3. Bild a: Mit Hilfe des Empfängers einen Punkt (Punkt 1) einfangen und an der Wand markieren.
  4. Gerät um die Geräteachse im Uhrzeigersinn um 90º drehen. Dabei darf die Höhe des Gerätes nicht verändert werden.
  5. Bild b: Mit Hilfe des Laser-Empfängers einen zweiten Punkt (Punkt 2) einfangen und an der Wand markieren.
  6. Bild c und d: Die beiden voran gegangenen Schritte noch zwei Mal wiederholen und Punkt 3 und Punkt 4 mit Hilfe des Empfängers einfangen und an der Wand markieren.
    Bei sorgfältiger Durchführung sollte der vertikale Abstand der beiden markierten Punkte 1 und 3 (Hauptachse) bzw. Punkte 2 und 4 (Querachse) jeweils <2 mm sein (bei 20 m) (0,12" bei 66ft). Bei größerer Abweichung schicken Sie das Gerät an den Hilti Service zur Kalibrierung.

Vertikale Achse überprüfen

Image alternative
  1. Gerät vertikal auf einem möglichst flachen Boden ca. 10 m (66ft) von einer Wand aufstellen.
  2. Griffe parallel zur Wand ausrichten.
  3. Gerät einschalten und den Referenzpunkt (R) auf dem Boden markieren.
  4. Mit Hilfe des Empfängers Punkt (A) am unteren Ende der Wand markieren.
  5. Mit Hilfe des Empfängers Punkt (B) in ca. 10 m (33ft) Höhe markieren.
  6. Gerät um 180° drehen und auf den Referenzpunkt (R) am Boden und am unteren Markierungspunkt (A) an der Wand ausrichten.
  7. Mit Hilfe des Empfängers Punkt (C) in ca. 10 m (33ft) Höhe markieren.
    • Bei sorgfältiger Durchführung sollte der horizontale Abstand der beiden markierten Punkte (B)und (C) < 1,5mm sein (bei 10m) (0,06inch bei 33ft). Bei größerer Abweichung schicken Sie das Gerät an den Hilti Service zur Kalibrierung.

Schockwarnfunktion deaktivieren

  1. Schalten Sie den Rotationslaser ein.
  2. Drücken Sie die Taste Image alternative .
    • Das konstante Leuchten der LED Deaktivierung Schockwarnfunktion zeigt an, dass die Funktion deaktiviert ist.
    Um in den Standard-Modus zurückzukehren, schalten Sie den Laser aus und starten ihn erneut.

Bedienung Laserempfänger

Batterien in Laserempfänger einsetzen

Image alternative
  1. Öffnen Sie das Batteriefach des Laserempfängers.
  2. Setzen Sie die Batterien in den Laserempfänger ein.
  3. Schließen Sie das Batterieach.

Laserempfänger einschalten

  • Drücken Sie die Taste Image alternative.

Geräte paaren

Rotationslaser und Laserempfänger paaren

Der Rotationslaser und der Laserempfänger sind im ausgelieferten Zustand gepaart.
  • Drücken Sie am Rotationslaser und am Laserempfänger gleichzeitig die Taste Image alternative für 3 Sekunden.
    • Der Laserempfänger gibt ein akkustisches Signal wieder.
    • Am Rotationslaser blinken alle LEDs.
    • Auf dem Display des Laserempfängers wird das Symbol Image alternative angezeigt
    • Beide Geräte schalten sich aus.

Stativ und Empfänger paaren

Das Stativ und der Laserempfänger sind im ausgelieferten Zustand nicht gepaart.
  • Drücken Sie am Stativ und am Laserempfänger gleichzeitig die Taste Image alternative für 3 Sekunden.
    • Der Laserempfänger gibt ein akkustisches Signal wieder.
    • Am Stativblinken alle LEDs.
    • Auf dem Display des Laserempfängers wird das Symbol Image alternative angezeigt
    • Beide Geräte schalten sich aus.

Mit Laserempfänger arbeiten

Horizontal arbeiten

  1. Stellen Sie den Rotationslaser auf.
  2. Schalten Sie den Rotationslaser ein.
  3. Schalten Sie den Laserempfänger ein.
  4. Richten Sie den Rotationslaser aus.

Vertikal arbeiten

  1. Stellen Sie den Rotationslaser auf.
  2. Schalten Sie den Rotationslaser ein.
    • Ein Laserpunkt wird auf den Boden projeziert.
  3. Richten Sie den projezierten Laserpunkt auf einen Referenzpunkt aus.
  4. Richten Sie den Rotationslaser aus.
    Sie können die Ebene alternativ auch manuell ausrichten.
    Nachdem der Rotationslaser ausgerichtet ist, geht er automatisch in den Überwachungsmodus. Im Überwachungsmodus kontrolliert der Rotationslaser die Laserebene in regelmäßigen Abständen. Wenn der Laserempfänger 2 Minuten außerhalb des Nivellierbereiches des Rotationslasers ist, wird die automatische Ausrichtung abgebrochen.
  5. Um den Überwachungsmodus zu verlassen, drücken Sie 2 mal die Taste Image alternative.

Mit Neigung arbeiten

Aufstellen

  1. Stellen Sie den Rotationslaser auf.
  2. Positionieren Sie den Rotationslaser am ersten Referenzpunkt an der oberen Kante der Neigungsebene.
    Alternativ können Sie den Rotationslaser an der unteren Kante der Neigungsebene positionieren.
  3. Stellen Sie sich hinter den Rotationslaser.
    • Das Bedienfeld zeigt in Ihre Richtung
  4. Richten Sie den Rotationslaser über die Zieleinrichtung am Kopf auf den zweiten Referenzpunkt aus.
  5. Schalten Sie den Laserempfänger ein.
  6. Schalten Sie den Rotationslaser ein.
  7. Drücken Sie die Taste Image alternative.
    • Die LED "Neigungsmodus" leuchtet.
    • Sobald die Nivellierung erreicht wurde, schaltet sich der Laserstrahl ein.
    • Das Bedienfeld des Laserempfängers zeigt folgende Optionen:
    • Digitale Veränderung des X oder des Y Wertes.
    • Nivellierung ausschalten (zur Verwendung mit Neigungsadapter PRA 79)
    • Aufrufen des zuletzt verwendeten Wertes.

Neigung manuell digital einstellen

Image alternative
  1. Navigieren sie mit den Image alternative/ Image alternative Tasten zum Menüpunkt Image alternative.
  2. Bestätigen Sie mit Image alternative.
  3. Navigieren Sie mit den Pfeiltasten Image alternative/ Image alternative zur Zahl die Sie einstellen wollen.
    Sie können auch die Vorzeichen einstellen.
  4. Geben Sie den Wert mit den Pfeiltasten Image alternative/ Image alternative ein.
    • Bestätigen Sie jede Stelle mit Image alternative.
  5. Wenn Sie den Wert eingegeben haben, bestätigen Sie mit Image alternative.
  6. Navigieren Sie mit den Pfeiltasten Image alternative/ Image alternative zur Bestätigungstaste Image alternative.
    Nachdem Sie den X-Wert eingegeben haben, können Sie, bei bedarf den Y-Wert eingeben.
    Um zurück ins Hauptmenü zu gelangen, Drücken Sie die Retourtaste Image alternative. Ihre Eingaben werden dann gelöscht.
  7. Navigieren Sie zu Image alternative.
  8. Bestätigen Sie die Eingabe mit Image alternative.
  9. Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit Image alternative.

Optional: Neigung automatisch elektronisch ausrichten

  1. Richten Sie den Rotationslaser aus.
  2. Positionieren Sie den Laserempfänger gegenüber dem Rotationslaser auf dem zweiten Referenzpunkt, mittig am Ende der Neigungsebene.
  3. Um das Targeting zu starten, drücken Sie 2 Mal Image alternative.
  4. Bestätigen Sie mit Image alternative.
    • Der automatische Ausrichtungsprozess startet.
    • Der Rotationslaser sucht den Laserempfänger in einem Winkel von ±5°.
    • Der Rotationslaser richtet sich auf den Laserempfänger aus.
    • In der Menüleiste ist immer ersichtlich, ob Targeting gemacht wurde.

Oprional: Neigung manuell elektronisch einstellen

  1. Positionieren Sie den Rotationslaser am ersten Referenzpunkt an der oberen Kante der Neigungsebene.
  2. Positionieren Sie den Laserempfänger gegenüber dem Rotationslaser, mittig am Ende der Neigungsebene.
  3. Drücken Sie am Rotationslaser die Taste Image alternative.
    • Beide LED Pfeile blinken.
      Der Laserstrahl wird nicht empfangen.
    • Linker Pfeil leuchtet.
      Richten Sie den Rotationslaser im Uhrzeigersinn aus.
    • Rechter Pfeil leuchtet.
      Richten Sie den Rotationslaser gegen den Uhrzeigersinn aus.
    • Beide Pfeile leuchten konstant für 10 Sekunden.
    • Die Funktion wird beendet.
  4. Fixieren Sie den Rotationslaser am Stativ.

Vorhandene Neigung automatisch messen

Image alternative
  1. Positionieren Sie den Rotationslaser auf der oberen Kante der Neigungsebene.
  2. Fixieren Sie den Laserempfänger mit dem Empfängerhalter an der Teleskopplatte.
  3. Positionieren Sie die MesslattePUA 53 mit dem Laserempfänger gegenüber dem Rotationslaser.
    Die Messlatte PUA 53 ist nicht im Lieferumfang enthalten.
  4. Richten Sie den Laserempfänger auf die Höhe der Laserebene aus.
  5. Positionieren Sie die Teleskopstange auf der unteren Kante der Neigungsebene.
  6. Drücken Sie die Taste Image alternative 2 mal.
  7. Wählen Sie Autoalignment.
  8. Bestätigen Sie mit Image alternative.
    • Ausrichtung der Laserebene startet.
    • Ein Signal ertönt.
    • Sobald der Laserstrahl auf das Detektionsfeld trifft, wird die Bezugsebene fixiert.
    • Ein Signal ertönt für 5 Sekunden.
    • Das Symbol Image alternative wird im Display nicht mehr angezeigt
    • Der Laserempfänger wechselt in den normalen Modus.
    • Die Neigung zwischen beiden Punkten wird auf dem Display des Laserempfängers angezeigt.
    Um die Ausrichtung zu beenden, drücken Sie die Taste Image alternative 2 mal.
    Um die Richtung des Suchvorganges zu ändern, drücken Sie die Taste Image alternative.

Neigung mit Neigungsadapter PRA 79 Einstellen

Der Neigungsadapter PRA 79 kann je nach Anwendungsfall auf einem Stativ montiert werden.
Der Neigungswinkel des Neigungsadapters PRA 79 ist auf 0° eingestellt.
  1. Montieren Sie den Rotationslaser mit dem Neigungsadapter auf ein Stativ.
  2. Positionieren Sie das Stativ entweder auf der oberen oder auf der unteren Kante der Neigungsebene.
  3. Richten Sie den Rotationslaser parallel zur Neigungsebene aus.
  4. Stellen Sie sicher, dass der Neigungsadapter sich in Ausgangsposition befindet (0°).
  5. Schalten Sie den Rotationslaser ein.
  6. Drücken Sie die taste Image alternative.
    • Auf dem Bedienfeld des Rotationslasers leuchtet die LED "Neigungsmodus".
    • Automatische Nivellierung beginnt.
    • Nach dem nivellieren beginnt der Rotationslaser zu rotieren.
  7. Wählen sie auf dem Bedienfeld des Laserempfängers die Taste Image alternative.
  8. Stellen Sie die Neigung am Neigungsadapter ein.
    Wenn Sie die Neigung manuell einstellen, nivelliert und fixiert der Rotationslaser die Laserebene einmalig.
    Um die X/ Y-Achse manuell einzustellen, starten Sie das System neu.

Genauigkeit einstellen

  1. Schalten Sie den Laserempfänger ein.
  2. Drücken Sie die Taste 'Image alternative .
  3. Navigieren Sie zum Menüpunkt Image alternative.
  4. Wählen Sie die gewünschte Genauigkeit.
  5. Schalten Sie den Laserempfänger mit der Taste Image alternative aus.
    • Die Einstellungen werden gespeichert.

Einheiten am Laserempfänger umschalten

  1. Schalten Sie den Laserempfänger ein.
    • Die Menüanzeige erscheint im Anzeigenfeld.
  2. Drücken Sie die Taste 'Image alternative .
  3. Navigieren Sie zu Image alternative.
  4. Zum Wechseln zwischen dem metrischen und anglo-amerikanischen Einheitensystem verwenden Sie die Taste Image alternative.
  5. Wählen Sie das gewünschte Einheitensystem.
  6. Schalten Sie den Laserempfänger mit der Taste Image alternative aus.
    • Die Einstellungen werden gespeichert.

Lautstärke am Laserempfänger einstellen

  1. Drücken Sie die Taste 'Image alternative .
  2. Drücken Sie wiederholt die Taste Image alternative .
    • Die gewünschte Lautstärke (Leise/Normal/Laut/Aus) wird in der digitalen Anzeige wechselnd angezeigt.
    Beim Einschalten des Laserempfängers ist die Lautstärke auf "Normal" eingestellt.

Schockwarnfunktion deaktivieren

  1. Schalten Sie den Rotationslaser ein.
  2. Drücken Sie die Taste Image alternative .
    • Das konstante Leuchten der LED Deaktivierung Schockwarnfunktion zeigt an, dass die Funktion deaktiviert ist.
    Um in den Standard-Modus zurückzukehren, schalten Sie den Laser aus und starten ihn erneut.

Schlaf-Modus aktivieren

Für Arbeitspausen oder andere Tätigkeiten kann der Schlafmodus des Rotationslasers genutzt werden. In diesem Zustand werden alle Einstellungen der Laserebene oder Neigung beibehalten. Der Schlafmodus spart Strom und verlängert die Akkulaufzeit.
  1. Drücken Sie am Laserempfänger die TasteImage alternative.
  2. Wählen Sie Image alternative.
  3. Navigieren Sie mit den Pfeiltasten Image alternative/ Image alternative zum Feld Schlafmodus Image alternative.
  4. Bestätigen Sie die Auswahl mit Image alternative.
  5. Aktivieren Sie den Schlafmodus mit Image alternative.
    Um den Schlafmodus zu deaktivieren, wiederholen Sie die oben beschriebenen Schritte.

Pflege und Instandhaltung

Pflege und Instandhaltung

WARNUNG
Verletzungsgefahr bei eingestecktem Akku !
  • Entnehmen Sie vor allen Pflege- und Instandhaltungsarbeiten immer den Akku!
Pflege des Gerätes
  • Fest anhaftenden Schmutz vorsichtig entfernen.
  • Gehäuse nur mit einem leicht angefeuchteten Tuch reinigen. Keine silikonhaltigen Pflegemittel verwenden, da diese die Kunststoffteile angreifen können.
Pflege der Li-Ionen Akkus
  • Akku sauber und frei von Öl und Fett halten.
  • Gehäuse nur mit einem leicht angefeuchteten Tuch reinigen. Keine silikonhaltigen Pflegemittel verwenden, da diese die Kunststoffteile angreifen können.
  • Eindringen von Feuchtigkeit vermeiden.
Instandhaltung
  • Regelmäßig alle sichtbaren Teile auf Beschädigungen und die Bedienelemente auf einwandfreie Funktion prüfen.
  • Bei Beschädigungen und/oder Funktionsstörungen das Akkugerät nicht betreiben. Sofort vom Hilti Service reparieren lassen.
  • Nach Pflege- und Instandhaltungsarbeiten alle Schutzeinrichtungen anbringen und auf Funktion prüfen.
Reinigen des Laseraustrittsfensters
  • Blasen Sie den Staub vom Laseraustrittsfenster.
  • Berühren Sie das Laseraustrittsfenster nicht mit den Fingern.
    Zu raues Reinigungsmaterial kann das Glas zerkratzen und damit die Genauigkeit des Gerätes beeinträchtigen. Keine anderen Flüssigkeiten außer reinem Alkohol oder Wasser verwenden, da diese die Kunststoffteile angreifen können.
    Trocknen Sie Ihre Ausrüstung unter Einhaltung der Temperaturgrenzwerte.

Hilti Messtechnik Service

Der Hilti Messtechnik Service führt die Überprüfung und bei Abweichung, die Wiederherstellung und erneute Prüfung der Spezifikationskonformität des Gerätes durch. Die Spezifikationskonformität zum Zeitpunkt der Prüfung wird durch das Service Zertifikat schriftlich bestätigt. Es wird empfohlen:
  • Geeignetes Prüfintervall entsprechend der Nutzung wählen.
  • Nach einer ausserordentlichen Gerätebeanspruchung, vor wichtigen Arbeiten, jedoch mindestens jährlich eine Hilti Messtechnik Service Prüfung durchführen lassen.
Die Prüfung durch den Hilti Messtechnik Service entbindet den Nutzer nicht von der Überprüfung des Gerätes vor und während der Nutzung.

Messgenauigkeit prüfen

Um technische Spezifikationen einhalten zu können, sollte das Gerät regelmäßig (mindestens vor jeder größeren/relevanten Messung) überprüft werden.
Nach einem Sturz des Gerätes aus größerer Höhe sollte die Funktionsfähigkeit untersucht werden. Unter folgenden Bedingungen kann davon ausgegangen werden, dass das Gerät einwandfrei funktioniert:
  • Beim Sturz wurde die in den Technischen Daten angegebene Fallhöhe nicht überschritten.
  • Das Gerät hat auch vor dem Sturz einwandfrei funktioniert.
  • Das Gerät wurde beim Sturz nicht mechanisch beschädigt (z. B. Bruch des Penta Prismas).
  • Das Gerät generiert im Arbeitseinsatz einen rotierenden Laserstrahl.

Hilfe bei Störungen

Bei Störungen, die nicht in dieser Tabelle aufgeführt sind oder die Sie nicht selbst beheben können, wenden Sie sich bitte an unseren Hilti Service.

Hilfe bei Störungen

Störung
Mögliche Ursache
Lösung
Image alternative
Gerät kann den eingegebenen Neigungswinkel nicht erreichen.
Neigungswinkel zu hoch.
  • Positionieren Sie das Gerät neu, damit eingegebener Neigungswert erreicht werden kann.
Image alternative
Gerät kann nichtnivellieren.
Gerät falsch positioniert und zu stark vorgeneigt.
  • Positionieren Sie das Gerät neu , um wieder in Nivellierbereich zu kommen.
Image alternative
Rotiererschock wird angezeigt.
Rotierer wurde geschockt und Genauigkeit kann nicht mehr garantiert werden.
  • Starten Sie das System neu und führen Sie eine Referenzmessung durch, bevor Sie weiter arbeiten.
Image alternative
Überwachung wurde unterbrochen.
Empfänger hat seit mehr als 2 Minuten keinen Laserstrahl empfangen.
  • Starten Sie das Gerät neu und richten Sie den vertikalen Laserstrahl neu aus.
Image alternative
Akkusymbol Empfänger
Akku vom Empfänger fast leer.
  • Laden Sie den Akku.
Image alternative
Akkusymbol Rotationslaser.
Akku vom Rotationslaser fast leer.
  • Laden Sie den Akku.
Image alternative
Akkusymbol Stativ
Akku von Stativ fast leer.
  • Laden Sie den Akku.
Image alternative
Autoalignment wurde abgebrochen.
Während gewissen Menüpunkten ist Autoalignment nicht möglich.
  • Schließen Sie das gewählte Menü ab und versuchen Sie es erneut.
Image alternative
Akkusymbol Empfänger
Akku vom Empfänger leer.
  • Laden Sie den Akku.
Image alternative
Akkusymbol Rotationslaser
Akku von Rotationslasers leer.
  • Laden Sie den Akku.
Image alternative
Akkusymbol Stativ
Akku von Stativ leer.
  • Laden Sie den Akku.
Image alternative
Auto-E-Targeting kann nicht starten.
Empfänger außerhalb Auto-E-Targeting-Bereiches.
  • Halten Sie den Empfänger in den Laserstrahl.

China RoHS (Richtlinie zur Beschränkung der Verwendung gefährlicher Stoffe)

Unter folgendem Link finden Sie die Tabelle gefährlicher Stoffe: qr.hilti.com/r4185761.
Einen Link zur RoHS-Tabelle finden Sie am Ende dieser Dokumentation als QR-Code.

Entsorgung

Image alternative Hilti Geräte sind zu einem hohen Anteil aus wiederverwertbaren Materialien hergestellt. Voraussetzung für eine Wiederverwertung ist eine sachgemäße Stofftrennung. In vielen Ländern nimmt Hilti Ihr Altgerät zur Verwertung zurück. Fragen Sie den Hilti Kundenservice oder Ihren Verkaufsberater.
Image alternative
  • Werfen Sie Elektrowerkzeuge, Elektronische Geräte und Akkus nicht in den Hausmüll!

Herstellergewährleistung

  • Bitte wenden Sie sich bei Fragen zu den Garantiebedingungen an Ihren lokalen Hilti Partner.
Image alternative
Image alternative
Image alternative
Kontakt
Kontakt