Injektionsmörtel für nachträgliche Bewehrungsanschlüsse und Schwerlastverankerungen

Leistungsstarker Injektionsmörtel für ihre Hauptanwendungen (Premiummörtel) sowie Ultimatemörtel für zusätzliche oder besondere Anwendungsfälle. Immer unkompliziert, wirtschaftlich und sicher.

Hilti HIT-FP 700-R Injektionsmörtel Anwendung in Beton

Injektionsmörtel für nachträgliche Bewehrungsanschlüsse neu gedacht

In der Vergangenheit konnten nachträgliche Anschlussbewehrungen ausschließlich nach EC2 (Stahlbetonbau) bemessen und die dafür üblichen zugelassenen Mörtel verwendet werden. Deren „Gleichwertigkeit“ war aufgrund der Deckelung der Haltekräfte in der Regel gegeben. Da in den vergangenen Jahren die Anforderungen an diese Anschlüsse gestiegen ist, wurde mit dem Regelwerk EOTA TR069 eine zusätzliche Bemessungsmethode eingeführt. Anschlüsse, die mit dieser Methode bemessen werden, nutzen die Haltekräfte aus. 

Auf den ersten Blick ist bei der Spezifikation nur schwer zu erkennen, ob die Dimensionierung nach der EC2, EOTA TR 069 erfolgte oder bestimme zusätzliche Brandanforderungen berücksichtigt wurden. Aus diesem Grund empfehlen wir, eine Spezifikation nie ohne Rücksprache mit dem entsprechenden Fachplaner zu ändern.

Mit unseren universell einsatzbaren, leistungsstarken Injektionsmörtel für ihre Hauptanwendungen (Ultimate) und leistungsstarken Premiummörtel verankern Sie immer unkompliziert, wirtschaftlich und sicher. 

Mit den Ultimate- und Premiummörteln verankern Sie sicher, wirtschaftlich und unkompliziert

Anschlussbewehrung

Neue Methode: Endverankerung nach TR 069

Die universell einsetzbaren, leistungsstarken Injektionsmörtel HIT-HY 200 R V3 (Ultimate) und HIT RE 500 V4 (Ultimate) für die Bemessung von Anschlussbewehrung nach EC2 und EOTA TR 069. Die Injektionsmörtel sind für beide Bemessungsnormen bzw. Richtlinien zugelassen und erlauben, mit Absprache des Fachplaners, einen Produktwechsel untereinander. Damit halten Sie die Investition in Injektionsmörtel auf der Baustelle in Grenzen. 

Mehr erfahren

Anschlussbewehrung mit Feuerwiderstand

Schematische Darstellung feuerfeste Bewehrung

Der leistungsstarke Premiummörtel HIT-FP 700 R für die Bemessung von Anschlussbewehrung nach EC2 mit höchster Feuerwiderstandsdauer. Dieser ist der erste injizierbare Zementmörtel mit einer europäischen Beurteilung (ETA) für nachträgliche Bewehrungsanschlüsse. Die relative Abnahme der Tragfähigkeit bis 500 °C entspricht einem einbetonierten Bewehrungsstab. Aufgrund der speziellen Anwendungsbedingung ist ein grundsätzlicher Austausch dieses Mörtels nicht zum empfehlen. 

Aufbeton-Lösungen

Schubverbund bei Aufbeton

Der universell einsetzbare, leistungsstarke Injektionsmörtel HIT-RE 500 V4 (Ultimate) für die Bemessung von Aufbetonlösungen nach EOTA TR 066. In Verbindung mit den Hilti Schubverbinder HCC-B (Premium) bietet Hilti ein Lösung für statische und dynamische Einwirkungen. Der speziell geformte Schubverbinder bietet einen deutlichen Mehrwert, auch bei der Ausführung. 

Mehr erfahren

Der erste zertifizierte chemische Injektionsmörtel für Anschlussbewehrungen mit Feuerwiderstand

Feuerfeste Bewehrung im Vergleich

Harzbasierte Injektionssysteme verlieren im Brandfall ihre Festigkeitseigenschaften und müssen, um dies zu kompensieren, in der Regel tiefer eingebunden oder durch zusätzliche Brandschutzplatten geschützt werden. 

Der neue Hilti Injektionsmörtel HIT-FP 700-R für nachträgliche Beton-Beton-Verbindungen zeigt bis zu einer Temperatur von 500 °C keine signifikante Abnahme der Verbundfestigkeit. Dadurch können nachträglich installierte Bewehrungsanschlüsse unter Brandeinwirkung nach EN 1992-1-1 & EN 1992-1-2 ausgelegt und die tabellierten Werte der EN 1992-1-1 für einbetonierte Bewehrungsstäbe ohne Einschränkungen übernommen werden. So können Sie schnell überprüfen, ob die Abmessungen des Bauteils, unter Brandbedingungen akzeptabel sind.

Die Verwendung von vordefinierten Mischungsverhältnissen während der Injektion mit einem elektrischen Auspressgerät verhindert zudem das Risiko von fehlerhaften oder inkonsistenten Mischungsverhältnissen.

Zum Injektionsmörtel HIT-FP 700-R

Zum Akku-Auspressgerät HDE 500-22

 

Mehr Informationen zur Berechnung und Planung von feuerfesten Bewehrungen finden Sie in unserem Whitepaper:

Jetzt Whitepaper downloaden

Zuverlässige chemische Dübel für jede Anwendung

Da unterschiedliche Anforderungen ein breites Injektionsmörtelportfolio verlangen, bieten wir chemische Dübel in einer Standard-, Premium und Ultimate Linie an.

Injektionsmörtel Typ Hilti HIT-FP 700-R (Ultimate) HIlti HIT-RE 500 V4 (Ultimate)  Hilti HIT-HY 200-R V3 (Ultimate) Hilti HIT-HY 170 (Premium)
  Langsam aushärtend für
temperaturkritische Anwendungen
Langsam aushärtender Epoxidharzmörtel
für den Standardanwendungsbereich und
Anwendungen, bei denen sehr große
Bewehrungsdurchmesser und tiefe
Bohrlöcher erforderlich sind
Schnell aushärtender Injektionsmörtel
für den Standardanwendungsbereich, wenn
keine besonderen konstruktiven Bedingungen
vorliegen
Schnell aushärtender Universalmörtel
für Standardanwendungen in Beton
und Mauerwerk
Zulassung für ETA TR 069 Nein Ja Ja Nein
Zulassung ETA - Rebar EC2 Ja Ja Ja Ja

Durchmesser

Befestigungselement

  • Bewehrungsstab B500-B,
    Ø 8-40 mm
  • Anker: nein
  • Bewehrungsstab B500-B, Ø 8-40 mm
  • Anker HZA-R, M12 - M24
  • Anker HZA, M12 - M27
  • Anker HAS-U, M8 - M30
  • Bewehrungsstab B500-B, Ø 8-32 mm
  • Anker HZA-R, M12 - M24
  • Anker HZA, M12 - M27
  • Anker HAS-U, M8 - M30
  • Bewehrungsstab B500-B, Ø 8-32 mm
  • Anker HAS-U, M8 - M24
Verankerungstiefe 250 cm 320 cm 100 cm 100 cm
  Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt

Das könnte Sie auch interessieren

Auspressgeräte für chemische Dübel

Akku-Auspressgerät HDE 500-22

Dank des elektrischen Auspressgeräts sparen Sie sich Zeit und Geld bei der Befestigung von nachträglichen Bewehrungsanschlüssen.

Zum Auspressgeräteportfolio

Produktive Installation mit SafeSet

SafeSet Installation in Betonboden

Sie installieren Ankerstangen und nachträgliche Bewehrungsanschlüsse nun deutlich einfacher und schneller als bisher.

Erfahren Sie mehr

Moderne nachträgliche Bewehrung

Neue Bewehrungsmethode mit HDE 500-22

Die neue Bewehrungsmethode erweitert Ihren Anwendungsbereich und ermöglicht andere Arbeitsprozesse auf der Baustelle.

Mehr erfahren